stadt der träumen bücher graphic novel

Warum ihr die Graphic Novel zu Moers Stadt der Träumenden Bücher lesen solltet

2. April 2018 / Rezensionen / 2 Comments

Die Stadt der Träumenden Bücher ist ein großartiger Roman aus der Feder Walter Moers. Nun ist der Roman in einer hochwertigen Graphic Novel erschienen und entführt sowohl Zamonieneinsteiger als auch -fans in die wunderbar fantastische Welt. Ein großes Kunstwerk in zwei Bänden, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Unbedingt lesen!


Ein bisschen wie nach Hause kommen

Es war 2011 als es mich zum ersten Mal nach Buchhaim verschlug. Seit Beginn meiner Ausbildung 2009 ist mir „Die Stadt der Träumenden Bücher“ immer wieder in die Hände gefallen. Von Anfang an haben mir die Illustrationen in dem Buch gefallen und mich neugierig gemacht und doch sollte es noch 2 Jahre dauern, bis ich es wirklich gelesen habe. Und ich habe es geliebt. In meiner Rezension könnt ihr noch einmal meine Begeisterung nachlesen.

Und jetzt ist zum Roman die wunderschöne Graphic Novel in den zwei Teilen „Buchhaim“ und „Die Katakomben“ erschienen. Ich habe gerade Buchhaim beendet und kann nur noch einmal in die Begeisterungsstürme von damals verfallen.

Eine Aneinanderreihung vieler Kunstwerke

An erster Stelle muss man einfach die unfassbar schöne bildliche Umsetzung des Romans nennen. „Florian Biege hat den Comic in aufwändiger Manier gemalt.“, heißt es im Impressum und besser könnte ich es nicht sagen. Jedes einzelne Bild ist ein kleines Kunstwerk.

Michael Hau hat dazu das Handlettering umgesetzt. Ich finde es toll, dass sich die Gedanken der Echse und normale sprachliche Rede gestalterisch unterscheiden. So ist es auch für Nicht-Kenner des Romans einfach, der Handlung zu folgen.

Beides zusammen harmoniert perfekt, so dass es einfach Spaß macht Hildegunst auf seinem Streifzug durch Buchhaim und die Katakomben zu verfolgen.

Wer einmal in Buchhaim war, will nie wieder woanders hin

Ich liebe diese kleine Stadt innerhalb Zamoniens einfach. Antiquariate, Bücherjäger und allerhand anderes Buchiges bestimmen das Stadtbild.

Diese eigenwillige Welt, in der sich alles um Bücher dreht, erinnert in vielen Punkten an unsere reale Gesellschaft. Jeder Buchliebhaber sollte einmal Buchhaim besuchen.

Für Einsteiger, die sich bisher noch gar nicht in der zamonischen Welt auskennen, gibt es am Ende ein Glossar mit allen wichtigen Begriffen rund um die Stadt der träumenden Bücher.

Mindestens genauso interessant sind die Katakomben mit ihren seltsamen Bewohnern – allen voran den Buchlingen. Wie ich sie liebe. Dieses kleine Völkchen lebt in den Katakomben, trägt Namen von berühmten Persönlichkeiten und kommt mit einer Wortgewandtheit daher, dass ich mehrmals laut auflachen musste.

buchlinge

Immer noch wortgewaltig

Ich kann mir nicht vorstellen, wie schwer es ist, einen knapp 500 Seiten starken Roman so zu kürzen, dass der Inhalt in zwei Graphic Novels passt. Aber Walter Moers und Co. ist dies gelungen.

Selbst dieser Comic zeigt die Wortgewalt eines Moers. Ich habe jeden einzelnen Satz in mich aufgesogen, geliebt und war traurig, dass die Geschichte viel zu schnell zu Ende war.

Am Ende kann ich mit meinen Worten gar nicht ausdrücken, wie sehr mir diese Graphic Novel gefällt. Sie ist eine Liebeserklärung an das Lesen, hochwertig, wunderschön und einfach genial. Bilder und Worte sind perfekt aufeinander abgestimmt und sind sowohl für Einsteiger als auch für Moers-Fans eine hervorragende Lektüre. Beide Bücher werden immer einen besonderen Platz in meinem zu Hause haben und noch ganz oft verschlungen.

Spannende Infos

Am Ende beider Bücher gibt es neben der Geschichte zusätzliche Informationen. Im ersten Band gibt es ein „Glossar der erklärungsbedürftigen Begriffe der Stadt der Träumenden Bücher und Umgebung“. Wer also mehr über Danzelot von Silbendrechsler, Haifischmaden oder die Lederne Grotte erfahren möchte, der sollte sich diese Übersicht näher ansehen. Am Ende des zweiten Buches gibt es dann ein Making-of zur Entstehung dieser Graphic Novel. So erhält man einmal einen Einblick in den aufwendigen Entstehungsprozess.

Lieber Walter Moers, bitte setze irgendwann auch die anderen beiden Romane so um.


Warum ihr die Graphic Novel zu Moers Stadt der Träumenden Bücher lesen solltetDie Stadt der Träumenden Bücher (Comic) - Band 1: Buchhaim von Walter Moers, Florian Biege
Verlag: Albrecht Knaus Verlag
Erscheinungsdatum: 6. November 2017
ISBN: 978-3-8135-0501-6
Seitenzahl: 112
Genre: Comics
Goodreads / Zur Verlagsseite
five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

Warum ihr die Graphic Novel zu Moers Stadt der Träumenden Bücher lesen solltetDie Stadt der Träumenden Bücher (Comic) - Band 2: Die Katakomben von Walter Moers, Florian Biege
Verlag: Albrecht Knaus Verlag
Erscheinungsdatum: 9. Januar 2018
ISBN: 978-3-8135-0502-3
Seitenzahl: 128
Genre: Comics
Goodreads / Zur Verlagsseite
five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Der Bestseller jetzt als prächtiger Comic

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 2, „Die Katakomben“, erzählt, wie Hildegunst aus der Gemeinschaft der Buchlinge vor den bösartigen Bücherjägern fliehen muss, anschließend dem Schattenkönig begegnet und den Rückweg an die Oberfläche Zamoniens antritt.


Weitere Rezensionen: Letterheart, Lesen in vollen Zügen, Sternenbrise


Tags: , ,

2 responses to “Warum ihr die Graphic Novel zu Moers Stadt der Träumenden Bücher lesen solltet

  1. Huhu =)
    Toller Beitrag. Ich muss ja gestehen, dass ich schon seit Ewigeiten immer mal wieder überlegt habe die Reihe anzufangen udn sie dann doch immer wieder vom Schirm verloren habe. Aber die Illustrationen sind wirklich wudnerschön und von der Farbgebung auch so harmonisch, dass ich es vielleicht doch mit der Graphic Novel probiere, quasi als Kompromiss =) Denkst du, dass man Schwierigkeiten im Verständnis hat,w enn man die Bücher nicht gelesen hat?

    LG Miss PageTurner P.S. Bei mir läuft gerade ein Gewinnschild zu Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter 😉

Schreibe einen Kommentar