Vertrauen und Verrat von Erin Beaty / Rezension

29. Januar 2019 / Rezensionen / 1 Comment

vertrauen und verrat

„Vertrauen und Verrat“ ist das Debüt der amerikanischen Autorin Erin Beaty und der Auftakt der Trilogie „Kampf um Demora“. Auf fast 500 Seiten kämpft eine starke junge Frau vor einem mittelalterlichen Fantasy-Setting für die Selbstbestimmung.


Vertrauen und Verrat

Vertrauen und Verrat von Erin Beaty / Rezensionvon Erin Beaty
Übersetzer: Birgit Schmitz
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 21. März 2018
ISBN: 978-3-551-58383-3
Seitenzahl: 496
Genre: Jugendbücher
Reihe: Kampf um Demora #1
Goodreads / Zur Verlagsseite
four-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

»Vertrauen und Verrat« ist der erste Band der Fantasy-Serie »Kampf um Demora«.


Demora ist eine mittelalterlich anmutende Fantasywelt, in der es das höchste Ziel der adligen Frauen ist, den richtigen Mann zu finden. Üblicherweise wird dabei die Hilfe einer sogenannten Kupplerin in Anspruch genommen, die den passenden Partner für ihre KundInnen findet und somit eine stabile Ehe garantiert. Mit Liebe hat das Ganze nichts zu tun.

Sage Fowler kann das Vorgehen nicht verstehen, immerhin haben sich ihre bereits verstorbenen Eltern auch selbst gefunden und geliebt. So flüchtet die 16-Jährige vor dem Onkel, der sie verheiraten möchte, in die Dienste der Hohen Kupplerin. Gemeinsam sollen sie eine Gruppe heiratswilliger Mädchen begleiten und sie auf den bevorstehenden Verkupplungsball vorbereiten.

Erfrischende Protagonistin

Sage ist eine spannende Protagonistin, der ich auf ihrem Weg gern gefolgt bin. Sie ist von Anfang an eine selbstbewusste Persönlichkeit und hat eine genaue Vorstellung von ihrer Zukunft, die aber so gar nicht den gesellschaftlichen Normen entspricht – niemals heiraten! Dabei ist es nun ausgerechnet sie selbst, die sich auf der Reise durch Demora verliebt.

Ungeachtet dessen wird Sage zu einer Spionin. Doch nicht nur sie, sondern auch einer der begleitenden Soldaten versucht inkognito an wichtige Informationen heranzukommen. So entsteht ein spannendes Verwirrspiel, bei dem ich nicht immer wusste, wohin das Ganze führen könnte und am Ende überrascht wurde.

Macht und Intrigen

Besonders gefallen hat mir die Darstellung der politischen Hintergründe. In genau richtigem Maß werden Machtverhältnisse in Demora dargestellt und bilden einen hervorragenden Kontrast zu der charmanten Liebesgeschichte.

An mancher Stelle hätte ich mir mehr Konflikte gewünscht. Im Großen und Ganzen geht mir einfach alles zu glatt. Nach dem spannenden Showdown bin ich aber unheimlich gespannt auf die Fortsetzung.

Weitere Rezensionen

eure-yvonne

One response to “Vertrauen und Verrat von Erin Beaty / Rezension

Schreibe einen Kommentar