Plötzlich Fee. Sommernacht / Julie Kagawa

9. Dezember 2011 / Rezensionen / 2 Comments

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass off enbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Plötzlich Fee - Sommernacht

Plötzlich Fee. Sommernacht / Julie Kagawavon Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsdatum: 10. November 2014
ISBN: 978-3-453-52857-4
Seitenzahl: 511
Genre: Jugendbücher
Reihe: Plötzlich Fee #1
Weitere Bücher der Reihe: Plötzlich Fee - Winternacht, Plötzlich Fee. Herbstnacht, Plötzlich Fee. Frühlingsnacht
Goodreads / Zur Verlagsseite
five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe. Sie haben Recht.Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Meine Meinung

Ich schreibe sonst nie etwas über die Cover von Büchern, weil diese mich meistens nicht interessieren, aber dieses finde ich einfach so schön, dass ich es erwähnen muss.
Eigentlich war das auch der Grund, warum ich mir das überhaupt Buch gekauft habe, obwohl ich es schon aus der Bibliothek ausgeliehen und zu lesen angefangen hatte.

Der Inhalt an sich hat mich anfangs nicht wirklich begeistert.

Meghan Chase, eine ewige Außenseiterin, erfährt an ihrem 16. Geburtstag, dass sie eine Fee ist. Gleichzeitig ist ihr Bruder von Feen nach Nimmernie entführt und durch ein Wechselbalg ersetzt worden. Als wenn das nicht schon genug wäre, entpuppt sich ihr bester Freund Robbie als Puck, ebenfalls ein Wesen aus Nimmernie. Ängstlich aber doch entschlossen will Meghan nach Nimmernie reisen und ihren Bruder retten, wo noch viele weitere Überraschungen warten. Dort angekommen treffen sie und Puck zunächst auf Zentauren, Kobolde, Nixen …. und eine kleine sprechende Katze namens Grim.

Genau wie viele andere Leser habe ich ebenfalls an Alice im Wunderland gedacht. Hinzu kamen die vielen bekannten Wesen aus der Mythologie. Was sollte das werden? Ein Remake aus verschiedenen altbekannten Geschichten?

Aber dann kommen neue Charaktere hinzu und die Geschichte wird so mitreißend, dass anfängliche Abneigung in pure Begeisterung umschlägt.

Die verschiedenen Gebiete von Nimmernie werden so wundervoll beschrieben, dass Bilder von magischen Landschaften entstehen, die man am liebsten selbst durchstreifen möchte.
Besonders interessant finde ich die Idee, auf welcher Grundlage das Nimmernie bestehen kann und vor allem, wie sich die Welt durch den Einfluss von Technik verändert.

Genauso wie die Landschaften erhalten auch die Figuren einen einzigartigen Charakter.
Aus dem Außenseiter Meghan wird im Verlauf der Geschichte eine mutige junge Frau, die entschlossen ist, ihren kleinen Bruder zu retten. Ihre Entwicklung ist so mitreißend beschrieben, dass ich sie an vielen Stellen am liebsten in den Arm genommen und ihr aus der Verzweiflung herausgeholfen hätte.
Die ewigen Auseinandersetzungen zwischen Puck und Ash dagegen heitern die Geschichte immer wieder auf. Die Dialoge zwischen den beiden sind so witzig, dass ich oft laut loslachen musste. Auch Grim verteilt die eine oder andere Pointe.

Daneben gibt es die vielen guten und bösen Wesen Nimmernies. Alle werden so ausführlich beschrieben, dass sie sich perfekt in die Landschaften einfügen. Am liebsten mag ich die Elsterlinge. Diese kleinen putzigen Figuren habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

Der Verlauf der Geschichte ist durchgehend unvorhersehbar und überraschend. Immer, wenn ich geglaubt habe zu wissen, in welche Richtung Meghans Weg nun gehen könnte, passiert auf einmal etwas ganz anderes. Die Spannung steigert sich bis zum Schluss zunehmend.

Das Ende bleibt wie erwartet offen. Man fragt sich, was aus der einen oder anderen Person geworden ist, was passiert noch zwischen Ash und Meghan … all das macht sofort Lust darauf, den nächsten Teil zu Lesen.

Fazit

Kagawas Debütroman ist einfach toll. Es werden Romantik, Witz und Spannung zu einem fantasievollen Roman vereint. Wer hier große Logik erwartet, wird enttäuscht werden, denn darum geht es hier nicht. Man muss sich einfach in Nimmernie fallen lassen können, um diese Geschichte zu lieben. Ich konnte es.


Tags:

2 responses to “Plötzlich Fee. Sommernacht / Julie Kagawa

  1. Anonym

    Hallo, ich fand das Buch einfach super und habe es auch ziemlich schnell gelesen gehabt.
    Es verzaubert mich immer noch und ich freue mich auch schon sehr auf die anderen Bände.
    Hoffentlich sind sie genauso gut°_°
    LG

  2. Das Buch hab ich auch vor Kurzem erst beendet.
    5 Sterne würd ich zwar nicht geben, aber ich fand es wirklich klasse 🙂
    Nur das Ende war wirklich fies, zumal ich den nächsten Band noch nicht hier habe.

    LG
    Jana

Schreibe einen Kommentar