Neuerscheinungen Februar 2019 / Yvonnes Top 5

3. Februar 2019 / Neuerscheinungen / 0 Comments

Neuerscheinung Februar 2019 – auf welche Bücher freue ich mich am meisten? Trotz des kurzen Monats erscheinen so einige interessante Titel auf dem deutschen Büchermarkt. Von Kendare Blake („Der Schwarze Thron“) wird es ein E-Book geben, in welchem es um die Kindheit der Königinnen geht. Außerdem werden die Vollendet-Reihe von Neal Shusterman und Prinzessin Undercover von Connie Glynn fortgesetzt.

Meine Februar-Wunschliste ist dieses Mal sehr abwechslungsreich. Neben neuen Buchreihen und Must-Haves gibt es auch einen ganz besonderen Geheimtipp:

Zorngeboren. Die Emperium-Trilogie von Claire Legrand

Rielle und Eliana. Zwei Königinnen, die die magische Macht besitzen, über das Schicksal der Welt von Avitas zu bestimmen. Doch wer von beiden wird sie retten, und wer sie zerstören?

Rielle Dardenne rettet ihren Freund den Kronprinzen – mithilfe der sieben Arten der Elementarmagie. Doch die Einzigen, die diese außergewöhnliche Fähigkeit besitzen sollen, sind laut Prophezeiung zwei Königinnen: die Sonnenkönigin des Heils und die Blutkönigin der Zerstörung. Kann Rielle in sieben Prüfungen beweisen, dass sie die Sonnenkönigin ist? Tausend Jahre später: Die Kopfgeldjägerin Eliana Ferracora besitzt magische Kräfte und glaubt, damit unantastbar zu sein – bis eines Tages ihre Mutter und andere Frauen verschwinden. Eliana schließt sich einer gefährlichen Mission an und entdeckt, dass das Böse im Herzen des Imperiums noch schrecklicher ist, als sie es sich jemals hat vorstellen können … (Quelle)

Zorngeboren ist der Auftakt der Emperium-Trilogie. Die Autorin hat wohl 13 Jahre an diesem Buch geschrieben und in amerikanischen Rezensionen fallen Begriffe wie „episch, magisch oder mitreißend“. Na wenn da die Erwartungen mal nicht in die Höhe steigen. Vom Klappentext her erinnert es mich ein bisschen an die „Der Schwarze Thron“ Reihe von Kendare Blake und die finde ich genial.

ET: 28. Februar 2019


Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen. von Ava Reed

Der Abschluss. So viele Dinge, die zu tun sind.
Und danach? Ein Studium? Eine Ausbildung? Reisen?
Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleichgewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötzlich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte …
(Quelle)

Ava Reeds Bücher sind für mich mittlerweile ein Muss. Ich mag ihren Schreibstil und ihre charmanten Geschichten, die mich für einige Stunden aus meiner Alltagswelt abholen und berühren. Ich freue mich auf ihr neues Buch und bin vor Allem auf ihre Illustrationen und Tagebucheinträge gespannt.

ET: 15. Februar 2019


Die schwarze Frau von Simone St. James

Vermont 1950. Idlewild Hall ist ein Ort für Mädchen, die keinen anderen Platz in der Gesellschaft haben. Abends erzählen sich die Schülerinnen Schauergeschichten von der »schwarzen Mary«. Doch als eines Nachts eine von ihnen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird der Schrecken real. 2014 ist das Internat eine Ruine, aber die Journalistin Fiona Sheridan kann nicht von Idlewild Hall lassen: Hier wurde vor 20 Jahren ihre Schwester ermordet. Als man bei Renovierungsarbeiten eine weitere Mädchenleiche findet, beginnt Fiona zu recherchieren. Dabei rührt sie an dunkle Geheimnisse, die besser für immer verborgen geblieben wären … (Quelle)

Auf diesen Titel freue ich mich am meisten. Ein altes Internat, das heute eine Ruine ist, Schauergeschichten und ein unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommenes Mädchen. Was für ein genialer Grundstoff für eine fesselnde Geschichte.

ET: 18. Februar 2019


Junge ohne Namen von Steve Tasane

I hat weder Familie noch Papiere, das Einzige, was er hat, ist ein Buchstabe, I – so wird er genannt. Er lebt in einem Camp für Flüchtlinge, und als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling gehört er zu jenen, deren Zukunft am unsichersten ist. Doch die Kinder halten zusammen, und jeder Tag ist eine Zukunft für sich. Und I hofft. Auf einen neuen Namen oder sogar – einen Platz im Leben. (Quelle)

Auf den ersten Blick ist das Cover unscheinbar und fällt zwischen anderen farbenfrohen, leuchtenden Covern vielleicht nicht sofort ins Auge. Aber liest man sich einmal die Zeilen durch, zieht es einem das Herz zusammen und gibt einen ersten Hinweis auf Tragik und Aktualität, die in dieser Geschichte steckt. Ich glaube, dass werden 144 Seiten, die mich zutiefst erschüttern werden.

Das ist mein persönlicher Geheimtipp des Monats.

ET: 27. Februar 2019


Das Herz der Zeit. Die unsichtbare Stadt von Monika Peetz

Was wäre heute, wenn ich das Gestern ändern könnte?
Lena: Ein Mädchen ohne Vergangenheit. Aber mit tausend Fragen. Und nicht einmal ihre beste Freundin Bobbie kann sie beantworten, obwohl sie sonst immer alles weiß.
Dante: Ein Junge mit verschiedenfarbenen Augen. Er kommt aus einer anderen Welt. Und vielleicht hat er die Antworten, nach denen Lena sich so sehnt.
Eine geheimnisvolle Uhr mit acht Zeigern verbindet ihre Welten.
Eine Reise beginnt, die die Grenzen des Vorstellbaren sprengt.
(Quelle)

Über dieses Buch bin ich ganz zufällig gestolpert. Hier haben mich sofort das Cover und der Titel angesprochen. Ich finde die Idee mit der Uhr und den dadurch zwei verbundenen Welten ganz spannend. Außerdem möchte ich unbedingt erfahren, was es mit der unsichtbaren Stadt auf sich hat. Das Buch wird der Auftakt einer Reihe sein.

ET: 19. Februar 2019


Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch diesen Monat besonders?


Schreibe einen Kommentar