Felicity Green – Von der Schauspielerei zur Schreiberei / Interview + Gewinnspiel

11. März 2019 / (Buch)Aktionen, Gewinnspiele, Interviews / 21 Comments

Felicity Green ist eine talentierte Autorin von Fantasy- und Krimiromanen. Am 8. März erschien mit „Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit“ der Auftakt ihrer neuen Fantasy-Dystopie-Serie „Die Troll-Chroniken“. Im Rahmen einer Blogtour haben wir diese Woche spannende Informationen zur Autorin, ihrer Arbeit und ihrem aktuellen Buch. Ihr wollt also mehr über Felicity Greens Bücher, die nordische Mythologie oder die Entstehung der Toll-Chroniken erfahren? Dann schaut diese Woche unbedingt auf allen teilnehmenden Blogs vorbei. Am Ende gibt es für euch auch tolle Gewinne.


Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit

Felicity Green – Von der Schauspielerei zur Schreiberei / Interview + Gewinnspielvon Felicity Green
Verlag: BoD
Erscheinungsdatum: 8. März 2019
ISBN: 978-3749428182
Seitenzahl: 356
Genre: Fantasy
Zur Verlagsseite

Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund.
Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker.
Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen.
Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.


Die Blogtour

11.März – Autoreninterview: Yvonnes Bücherecke https://yvonnes-buecherecke.de/
12. März – Felicity Greens Serien: Letannas Bücherblog https://xn--letannasbcherblog-b3b.de/
13. März – Buchvorstellung DIE TIERKRIEGERIN Lales Bücherwelt https://lalesbuecherwelt.blogspot.com/ Instagram Verlosung
14. März – Warum ich DIE TIERKRIEGERIN unbedingt lesen will!: Letterheart https://letterheart.de/
15. März – nordische Mythologie in der TIERKRIEGERIN: Leseengels Buchblog https://leseengelsblog.blogspot.com/
16. März – Autoreninterview zur Entstehung von der TIERKRIEGERIN: Reading is like taking a journey https://readingisliketakingajourney.blogspot.com/
17. März – Abschluss der Blogtour und Gewinner der Preise auf www.felicitygreen.com


Das Interview

Vor dem Schreiben hast du als Schauspielerin gearbeitet, u. A. in der Soap Eastenders. Was hat dich an der Schauspielerei fasziniert? Und hast du zu dem Zeitpunkt schon daran gedacht, einmal eigene Bücher zu schreiben?

Schauspielerin zu werden war schon als Kind mein Traum. Aber Bücher habe ich auch schon immer geliebt. Geschrieben hab ich so lang ich denken kann, mehr oder weniger. Der eine oder andere Romanversuch war auch dabei 🙂 Und in England habe ich dann Schauspiel und Englische Literatur studiert, wo ich auch einen Kurs im Kreativen Schreiben belegt habe. Ich glaube nicht, dass ich tatsächlich mit dem Gedanken gespielt habe, Autorin zu werden, aber so ganz loslassen konnte ich meine Liebe zu Büchern nie richtig. Und als ich später ein eigenes Stück für den Brighton Fringe geschrieben habe, da hat es bei mir irgendwie klick gemacht. Ich fand die Schauspielerei so frustrierend, weil man von so vielen Leuten abhängig war. Beim Schreiben kann ich mich kreativ austoben, wie ich will. Und so kam es dann, dass ich einen Masters im Kreativen Schreiben gemacht habe und seitdem nie wieder auf der Bühne stand!

Die Schauspielerei hat dich bis nach Hollywood gebracht. Was hast du da gemacht?

Ich habe da Schauspiel für die Kamera studiert und bei dem einen oder anderen Agenten vorgesprochen. Außerdem habe ich in einem Kurzfilm mitgespielt. Aber meine Erfahrungen in Hollywood haben mich ehrlich gesagt dazu gebracht, die Schauspielerei an den Haken zu hängen. Gerade da hat Talent natürlich interessiert – Hauptsache, du sahst gut aus. Und der Wettbewerb war einfach wahnsinnig. Da hatte ich keine Lust drauf. Ich bin nach England zurück und habe mein eigenes Theaterstück geschrieben, was wiederum zu meinem Karrierewechsel führte.

Haben dir die Erfahrungen als Schauspielerin beim Schreiben deiner Bücher geholfen? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?

Ja, auf jeden Fall. Dialoge fallen mir sehr leicht. Und ich sehe die Geschichten in meinen Büchern wie Filme vor meinen Augen.

In deinen Geschichten spielt die nordische Mythologie eine große Rolle. Wie bist du darauf gekommen?

Ich wollte schon immer etwas inspiriert von nordischen Geschichten und Legenden schreiben. Und die Wikinger fand ich eh und je spannend. Da kam mir die spannende Geschichte Shetlands mit den nordischen Einflüssen und der Lage zwischen Norwegen und Schottland natürlich sehr gelegen.

Welcher der nordischen Götter fasziniert dich besonders und warum?

Thor mit seinem Hammer ist schon ziemlich cool 🙂 Ich bin an einem Donnerstag in einem schrecklichen Gewitter sozusagen mit Donnerschlag zur Welt gekommen, deshalb spüre ich eine Affinität zu ihm. Und wenn dir die Geschichte bekannt vorkommt: Genau, Alice in der Connemara-Saga ist ebenfalls unter diesen Umständen geboren – natürlich habe ich es da ein wenig ausgeschmückt.

Beschreibe einmal den Entstehungsprozess deines Romans (von der Idee zur fertigen Geschichte)!

Zuerst mache ich mir Notizen. Das geschieht über einen Zeitraum von ein paar Wochen. Nebenbei lese ich und recherchiere und lasse mich so inspirieren. Dabei entsteht die Geschichte in meinem Kopf. Dann setze ich mich hin und mache eine Outline und Charakterskizzen im Schreibprogramm Scrivener. Am Ende habe ich eine kleine Zusammenfassung für jede Szene im Buch. Dabei kann es schon passieren, dass gegen Ende ein paar Lücken da sind. Hauptsache, die erste Hälfte steht schon mal, denn oft ergibt sich auch noch mal was beim Schreiben. Ich recherchiere Orte und andere Sachen und lege die Informationen in Scrivener ab. Der Sinn ist, dass ich während des Schreibens nicht mehr Googlen muss, sondern ganz konzentriert bleiben kann.

Als nächste mache ich einen Plan, wie viele Wörter ich jeden Tag schreiben werde und schau mir meinen Kalender an. Ich trage meine Schreibtage ein und weiß dann, wann das Buch fertig sein wird. Dann rechne ich noch Zeit für die Überarbeitung usw. zu und kann den Termine für Cover, Lektorat, Korrektorat machen.

Dann kommt die richtige Arbeit: Das Schreiben 😉 Weil ich gut plane, ändert sich hinterher nicht mehr viel an der Geschichte an sich. Bei der ersten Überarbeitung geht es um den Aufbau der Geschichte. Ich habe da eine Matrix, wo ich sehen kann, ob die Spannungsbögen richtig „sitzen“ und die Struktur ausgewogen ist. Da kann es sein, dass ich noch die eine oder andere Szene ganz stark kürzen oder wo etwas dazuschreiben muss. Außerdem trage ich mir Szenenzusammenfassungen, Charaktere, Zeit, Ort usw. ein, um Logikfehler zu eliminieren. Bei der nächsten Überarbeitung geht es dann um Stil. Dann noch mal um Rechtschreibung und andere Kleinigkeiten. Und dann ist der Roman sozusagen fertig. Aber dann kommt natürlich noch mindestens das Korrektorat, manchmal auch Lektorat und Betaleser.

Welcher Moment beim Schreiben ist der schwierigste?

Ich habe oft im letzten Drittel das Gefühl, ich weiß nicht weiter, und alles, was ich bis dahin geschrieben habe, ist wahrscheinlich grottenschlecht.

Welcher Moment beim Schreiben ist der beste?

Inspiration, Outline, und die ersten Kapitel 🙂

Wie gehst du mit negativen Rezensionen um?

Negative Rezensionen schmerzen natürlich. Wenn jemand das Buch offensichtlich gelesen hat und seine Rezension begründet, dann schaue ich schon, ob ich dort ein paar Worte konstruktive Kritik finden kann. Das ist aber selten der Fall. Ärgerlich ist es, wenn die Rezension unbegründet ist, falsche Tatsachen drinstehen usw. Es gibt auch Leute, die geben zwei Sterne und schreiben dann so etwas wie „Ganz spannend. Eine leichte Lektüre.“ Häh, also, es hat dir gefallen? Wieso dann nur zwei Sterne? Ich schreibe schließlich Unterhaltungsliteratur – dann hat das Buch seinen Zweck erfüllt.

Aber ich habe gelernt, mich nicht zu sehr von negativen Rezis ärgern zu lassen. Es kann schlicht nicht alles allen Leuten gefallen.

Was war die bisher schönste Rückmeldung, die du zu einem Buch bekommen hast?

Da gibt es viele und jedes liebe Wort zu meinen Büchern bedeutet mir viel. Aber spontan fällt mir dazu ein, dass ich letztens EICHENWEISEN im Regal der Stadtbibliothek Schaffhausen – in der Nähe, wo ich wohne – gesehen habe. Da hat sich jemand die Mühe gemacht, einen dieser Zettel auszufüllen, mit der Bitte, das Buch für die Bücherei zu bestellen. Und ich wusste davon gar nichts. Und jetzt können es viele Leute dort lesen und meine Bücher kennenlernen. So ähnlich gibt es bestimmt viele, die in ihrem Umfeld von meinen Büchern erzählt haben, sodass wieder neue Leser entstanden sind. Es ist nur eine „Kleinigkeit“ und ich erfahre davon vielleicht nie, aber das ist für mich das schönste Kompliment und die tollste Sache.

Was ist dein größter Traum als Autorin bzw. was möchtest du noch erreichen?

Irgendwann möchte ich mal das Screenplay für einen meiner Romane schreiben und meine Geschichte auf der großen Leinwand sehen.

Was machst du neben dem Schreiben gerne?

Lesen natürlich 🙂 Und ich verbringe gerne Zeit in der Natur mit meiner Familie.


Das Gewinnspiel

Ihr sollt natürlich nicht leer ausgehen und dafür hat Felicity Green tolle Gewinnpakete für euch zusammengestellt.

Was möchtet ihr noch von Felicity Green wissen? Nutzt die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und stellt eure Frage.

Bei den Gewinnspielen im Rahmen der Blogtour zu DIE TIERKRIEGERIN UND DAS ENDE DER MENSCHHEIT von Felicity Green gelten folgende Bedingungen:
– Jeden Tag wird ein Preispaket verlost. Zur Teilnahme bis 24 Uhr unter dem tagesaktuellen Blogbeitrag kommentieren und Preisfrage beantworten. Im Kommentar bitte E-Mail-Adresse angeben (alternativ kann die E-Mail-Adresse an felicitygreenauthor@hotmail.com geschickt werden). 
– Teilnahme an mehreren oder gar allen Tagen ist möglich, um die Gewinnchancen zu erhöhen, aber pro Person wird nur ein Preispaket vergeben. 
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung ist nicht möglich.
– Preispakete mit signierten Büchern: Teilnehmen dürfen alle über 18 Jahre aus Deutschland. Für Verluste auf dem Postweg kann leider keine Haftung übernommen werden. 
– E-Book-Preispaket: Teilnehmen dürfen alle über 18 Jahre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
– Die Gewinner werden am 17. März auf Felicitygreen.com bekanntgegeben.


21 responses to “Felicity Green – Von der Schauspielerei zur Schreiberei / Interview + Gewinnspiel

    • Hallo Emily! Leider keins, das sich für Romanrecherche eignet. Wir fahren dieses Jahr nach Spanien und Österreich. Hoffentlich bald wieder nach Tarbet und Umgebung! Schau mal auf meine Facebook-Seite, da gibt es ein Live-Video, in dem ich die Frage ausführlich beantworte!

  1. Carolina Warncke

    Tolles Interview
    Ich freue mich immer riesig etwas Neues über meine Lieblingsautorin Felicity Green zu erfahren.

    Auch kann ich es kaum erwarten das Neue Buch in den Händen zu halten und zu lesen.
    Das Cover sieht ja sehr vielversprechend aus!!

    Vielen Dank und herzliche Grüsse Carolina

  2. Sandra Schurtzmann

    Danke für dieses tolle Interview,

    besonders interessant finde ich die Schauspielausbildung 😉 und wow, es ist wahnsinn wie viel Vorarbeit in einem Buch steckt.
    Im Moment habe ich keine Frage, aber vielleicht kommt das noch, freue mich auf das neue Werk.
    Ganz liebe Grüße Sandra

    • Hallo liebe Susanne – ich höre eigentlich keine Musik beim Schreiben oder sonst so nebenbei, außer beim Putzen. 🙂 Hast du mein FB-Live-Video schon gesehen? Da hole ich etwas mehr aus, um deine Frage zu beantworten 😉

    • Liebe Julia – meine Ideen bekomme ich beim Spatzieren oder beim Lesen! Auf meiner FB-Seite habe ich alle Fragen in einem Video beantwortet, schau doch mal vorbei! GlG Felicity

  3. karin

    Hallo und guten Tag,

    Vorab bis jetzt ist mir die Autorin unbekannt, aber das lässt sich sicherlich durch die Blogtour locker ändern. Also ich bin als Leserin gerne dabei.

    Frage stellen O.K. welches Umfeld braucht die Autorin Felicity Green um Schreiben zu können? ….Ruhe….Musik …Kaffee ….Tee…Schokolade…den Tag..die Nacht…oder was ganz anders..?

    Freue mich schon auf eine, mögliche Antwort…..Danke….LG..Karin..

    • Liebe Silvia, ich lese gaanz viel. In meinem heutigen FB-Live habe ich mich in Bezug auf deine Frage total als Booknerd geoutet 🙂 Ich lese Fantasy und Krimis, auch mal eher in Richtung Thriller. Dystopien und Science Fiction kommen auch gerne mal dran.

  4. Hanna

    Danke für das Interview.
    Ich würde gerne wissen, wie Felicity zu Urban Fantasy gekommen ist. Warum schreibt sie in diesem Genre?
    Ich freue mich natürlich riesig, das sie solche Bücher schreibt, da ich selber sie britischen Inseln und Fantasy liebe. 🙂
    Also, bitte weiter so, Felicity!
    LG von Wetterhexe Hanna

    • Hallo, meine Lieblings-Wetterhexe! Du hast bestimmt schon gesehen, dass ich ein FB-Live gemacht habe, wo ich die Frage beantworte. Kurze Zusammenfassung: Ich lese selber am liebsten Urban Fantasy und finde es spannend zu denken, dass es etwas Magie in unserer Welt gibt, von der die meisten Leute nichts wissen 🙂 GLG Felicity

  5. Ein wirklich gelungener Start der Blogtour
    Ich verfolge Felicity schon eine Weile und liebe ihre Bücher und Charaktere.
    Eine Frage zu finden ist schwierig… wie wäre es mit ihrem liebsten bookish Boyfriend? Jeder hat doch diesen einen Buchcharakter, der das Herz schneller schlagen ließ
    LG Moni

Schreibe einen Kommentar