Elfenmagie / Sabrina Qunaj

16. Dezember 2012 / Rezensionen / 3 Comments

Jahrtausende nach der Teilung Elvions erreicht die Fehde der Licht- und Dunkelelfen einen Höhepunkt. Mit dem Blut der Halbelfe Vanora könnte das Reich wiedervereint werden und die Königin Alkariel ihre alte Macht zurück erhalten.
Die Dunkelelfen versuchen dies zu verhindern, indem sie das Mädchen versteckt halten. Nichts ahnend wächst Vanora in der Welt der Menschen bei ihrem Vater auf, bis das Schicksal sie eines Nachts einholt und der geheimnisvolle Glendorfil erscheint.


Elfenmagie

Elfenmagie / Sabrina Qunajvon Sabrina Qunaj
Verlag: Aufbau
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2012
ISBN: 3746627389
Seitenzahl: 976
Genre: Fantasy
Reihe: Elvion #1
Goodreads / five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Jahrtausende nach der Teilung Elvions erreicht die Fehde der Licht- und Dunkelelfen einen Höhepunkt. Mit dem Blut der Halbelfe Vanora könnte das Reich wiedervereint werden und die Königin Alkariel ihre alte Macht zurück erhalten.Die Dunkelelfen versuchen dies zu verhindern, indem sie das Mädchen versteckt halten. Nichts ahnend wächst Vanora in der Welt der Menschen bei ihrem Vater auf, bis das Schicksal sie eines Nachts einholt und der geheimnisvolle Glendorfil erscheint.


Meine Meinung

Wochenlang habe ich an der Rezension zu diesem Buch gesessen. Wie soll ich so einem grandiosem Werk mit meiner Meinung bloß gerecht werden?

Sabrina Qunaj hat mit Elfenmagie definitiv ein Debüt geschaffen, das sich mit anderen Größen dieses Genre messen kann.

Fantasievoll und wortgewaltig wird hier die Geschichte um die Halbelfe Vanora erzählt, die als Einzige die Reiche der Licht- und Dunkelelfen wieder vereinen und damit einen seit Jahrtausenden andauernden Krieg beenden kann.

Die Geschichte kommt ohne ausschweifende Einführungen direkt zur Sache. Es ist sofort spannend und das bleibt es auch bis zum Ende. Überraschende Wendungen im Handlungsverlauf und Perspektivenwechsel lassen das Buch niemals langweilig werden.

Qunaj hat für ihre Protagonisten einen beschwerlichen Weg gewählt, gepflastert mit Leid, Enttäuschung und Verlusten, aber auch mit Verbundenheit und Liebe. Die Autorin hat dies wunderbar harmonisch in ihrem Buch vereint.

Die Charaktere haben mich allesamt überzeugt. Niemand ist perfekt. Gerade dies lässt die handelnden Figuren authentisch werden.

Vanora, eine Halbelfe, die plötzlich aus ihrem Leben in der Menschenwelt gerissen wird und zwischen zwei Völkern steht. Wird sie ihr Schicksal erfüllen oder sich für die Liebe entscheiden?

Eamon, der König der Dunkelelfen, will Vanora um jeden Preis vor Alkariel schützen. Kann er sich auch vor seinen eigenen Gefühlen schützen?

Nevliin, ein geheimnisvoller Lichtelf, der im Auftrag Alkariels handelt und Vanora zu ihr bringen soll, doch kann er diesen Auftrag wirklich ausführen?

Bienli, ein sturer Kobold, dessen spitze Zunge ihm das ein- oder andere Mal fast den Kopf kostet.

Alkariel, die Herrscherin der Lichtelfen, die Vanora benötigt um die Macht über ganz Elvion wieder zu erlangen. Sind ihre Absichten wirklich nur böse?

Diese außergewöhnliche Konstellation bietet genügend Stoff für zahlreiche spannende Konflikte, die die Autorin auch vollkommen ausschöpft. Ich bin über das Facettenreichtum und die Tiefgründigkeit der Charaktere begeistert. Es werden überraschende Entwicklungen vollzogen, die mir immer wieder gezeigt haben, dass es in diesem Buch nicht einfach nur Gut und Böse gibt.

Genauso wie Handlung und Charaktere ist auch der Schreibstil meinem Empfinden nach perfekt. Qunaj findet immer die passenden Worte. Sie kann Gefühle so gut transportieren, dass sich in meinem Bauch eine Schar von Schmetterlingen getummelt hat oder ich schluchzend vor dem Buch gesessen habe. Große Kämpfe werden so eindrucksvoll inszeniert, dass ich zeitweise mitten auf dem Schlachtfeld stand.

Das Ende des Buches ist erschreckend traurig. An dieser Stelle sollte jeder seine Taschentuchpackungen bereit halten. Gleichzeitig ist das Ende so unbefriedigend, dass man unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Ahh, schrecklich!!! Elfenkrieg muss her.

Fazit

Mehr als diesen Lobgesang bringe ich nicht fertig. Mich hat das Buch einfach mitgerissen. Ich habe Elfenmagie nicht nur gelesen, ich habe es erlebt und gespürt. Hut ab vor so einem Meisterwerk. Unbedingt lesen!!!

Ich freue mich nun auf die Fortsetzung Elfenkrieg, die es seit September 2012 im Handel gibt.


Tags:

3 responses to “Elfenmagie / Sabrina Qunaj

  1. Das klingt schon toll, aber fast 1000 Seiten ist mir glaub ich etwas zu krass. Wie lange hast du gebraucht um es zu Ende zu lesen?
    Für meine Schwester wäre das genau das richtige Buch…

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Ja, deswegen stand das Buch auch eine Weile bei mir rum, weil ich mich nicht rangetraut habe. Das liest man eben mal nicht 2 Tagen durch.

      Ich habe glaube 2 oder 3 Wochen gebraucht. Da waren aber auch viele Tage dabei, wo ich gar nicht zum Lesen gekommen bin.

      LG Yvonne

Schreibe einen Kommentar