Davor und Danach. Überleben ist nicht genug von Nicky Singer

27. Februar 2019 / Rezensionen / 2 Comments

davor und danach

Nicky Singers Jugendroman „Davor und Danach“ ist so aktuell wie berührend. In einer Zukunft, in der die halbe Welt aufgrund des Klimawandels nicht mehr bewohnbar ist, kämpfen zwei Kinder ums Überleben.


Davor und danach. Überleben ist nicht genug

Davor und Danach. Überleben ist nicht genug von Nicky Singervon Nicky Singer
Übersetzer: Birgit Salzmann
Verlag: Dressler
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2019
ISBN: 978-3-7915-0100-0
Seitenzahl: 384
Genre: Jugendbücher
Goodreads / Zur Verlagsseite
five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Was zählt, wenn die Welt am Abgrund steht? Verändern Klimawandel und Flucht unsere Menschlichkeit?Die 14-jährige Mhairi lebt in einer Welt in der es zu viele Menschen gibt und Wasser nur noch im Norden zu finden ist. Sie besitzt zwei Dinge: einen Revolver und ihre Papiere. Ihr einziges Ziel ist es, zu überleben. Dank ihrer Papiere wird es Mhairi bis in den Norden schaffen. Hoffentlich. Doch dann trifft sie kurz vor dem Grenzpunkt einem kleinen Jungen. Ist sie bereit, alles für ihn zu riskieren?Spannend, politisch und hochaktuell – dieser Roman von Nicky Singer ist so brisant wie die Jugendbücher „Die Wolke“ oder „Nichts“ von Janne Teller. Eine berührende Geschichte über Klimawandel, Überbevölkerung und den Umgang mit Flüchtlingen.


Als ich das Buch in den Vorschauen gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es haben muss. Bei der Gestaltung des Covers haben sich die Macher selbst übertroffen. Es spiegelt den Inhalt so wunderbar wieder, dass mein Herz auch jetzt noch einen kleinen Sprung macht, wenn ich das Buch in die Hand nehme.

Wenn wir unser Handeln nicht überdenken

Ich wollte kurz in die Geschichte reinlesen, aber von Anfang an hat mich der Inhalt nicht mehr losgelassen, dass ich gleich weiterlesen musste. Die 14-jährige Mhairi erzählt von ihrer Flucht nach Schottland (ihrer früheren Heimat), weil es südlich des Äquators aufgrund von Dürren, Hitze, Hunger und Kriegen keine Überlebenschancen mehr gibt.

Sie trifft gleich zu Beginn auf einen 5-jährigen Jungen, der nicht spricht. Sie will ihn sterben lassen, weil er nur unnötige Last wäre und doch bleibt dieser kleine Mensch hartnäckig, so dass sie ihren Weg gemeinsam gehen und Mhairi ihn fortan Mo nennt.

Die Autorin schreibt direkt, eindringlich und spielt viel mit Auslassungen. Schlimme Ereignisse verbannt Mhairi zum Beispiel in die hintersten Bereiche ihres Gedächtnisses und nennt sie einfach nur „FESTUNG“. Dabei gibt es aber genau so viele Hinweise, dass man sich klar vorstellen kann, was dahinter steckt. Es ist schockierend, schrecklich, traurig.

Außergewöhnlich und eindringlich erzählt

Ich kann verstehen, dass manchen dieser Schreibstil nicht zusagt. An mancher Stelle empfand ich die Handlung als langatmig, einfach weil ich mir aufgrund der spärlichen Beschreibungen die Welt nicht ausreichend genug vorstellen konnte und nie so recht wusste, wohin die Reise gehen wird. Darum geht es aber letztendlich auch gar nicht. Im Mittelpunkt stehen einfach diese zwei Kinder, ihre gemeinsame Reise und Mhairis Wahrnehmungen.

Ich fand es herzzerreißend wie die beiden auf ihre ganz besondere Art und Weise miteinander agieren. Zum Schluss konnte ich mir auch ein paar Tränchen nicht verkneifen.

Auf ihre ganz eigene Art und Weise hat die Autorin hier ein bedrückendes Werk geschaffen, das lange im Gedächtnis bleibt. Die Geschichte bietet viel Diskussionsstoff rund um aktuelle Klimathemen und ist damit zudem eine hervorragende Grundlage für den Schulunterricht.


Weitere Rezensionen:


2 responses to “Davor und Danach. Überleben ist nicht genug von Nicky Singer

  1. Liebe Yvonne,

    eine wirklich tolle Rezension!
    Trotz meiner Kritikpunkte, kann ich deine Begeisterung vollkommen nachvollziehen und freue mich sehr, dass dich das Buch so berühren konnte.

    Liebste Grüße
    Jill

Schreibe einen Kommentar