angelesen im märz 2018.jpg

Briefe vs. Listen / Angelesen im März 2018

14. März 2018 / Uncategorized / 0 Comments

Was schreibt ihr lieber, Briefe oder Listen? In diesem Monat habe ich mir zwei sehr besondere Bücher rausgesucht, die mich schon lange aus meinem Bücherregal anlächeln. Während die eine Geschichte in Briefen erzählt wird, besteht die andere ausschließlich aus Listen. Welches der Bücher sollte ich eurer Meinung nach zuerst lesen?


Lieber Daddy Long Legs / Jean Webster

lieber daddy long legs

Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. Briefe voller Witz, über Hüte und Literatur, über neue Freundschaften und immer öfter auch über den sympathischen Jervis Pendleton.

Dieses kleine, dünne Büchlein beginnt gar nicht mit Briefen. In einer Art Prolog mit dem Titel „Schwarzer Mittwoch“ landet der Leser an einem ersten Mittwoch des Monats in einem Waisenhaus. Man erfährt, was diesen Tag so besonders macht und lernt die älteste Waise Jerusha Abbott kennen und erfährt, warum sie es ist, die Briefe an einen Daddy Long Leg schreibt. Ein kurzer und intensiver Einstieg, der Lust auf den Rest der Geschichte macht.

Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist / Todd Hasak-Lowy

dass ich ich bin

Eltern geschieden, Bruder auf ein entferntes College gezogen, keine Beziehung in Sicht: Darrens Leben ist eine einzige Baustelle. Und dann steht eines Morgens sein Dad unangekündigt in der Küche und beichtet ihm beim Donutessen, dass er schwul ist. Darren ist komplett überrumpelt und flüchtet spontan zu seinem Bruder. Ein durchgeknallter Selbstfindungstrip beginnt …
Todd Hasak-Lowy erzählt mitreißend und schonungslos über einen Teenager in der Selbstfindungsphase.

Diese Geschichte beginnt gleich mit einer Liste bestehend aus 4 Punkten, in denen es um „die widersprüchlichen Regungen in Darren Jacobs‘ Brust“ geht, als er ein Mädchen um einen Gefallen bitten möchte. Humorvoll geschrieben, musste ich auf den ersten Seiten schon schmunzeln.


Fazit

Die Geschichten gehen beide in völlig verschiedene Richtungen. Und im Moment kann ich gar nicht sagen, welches mir wohl mehr zusagt. „Lieber Daddy Long Legs“ wird wahrscheinlich tiefgründiger und emotionaler, aber vielleicht kann mich Todd Hasak-Lowys Buch auch überraschen? Ich brauche eure Hilfe.

Was sagt ihr? Welches Buch sollte ich zuerst lesen?


Zur Aktion

Sobald man ein Buch ausgelesen hat, muss man es wieder tun – sich ein neues Buch aussuchen. Das klingt jetzt einfach, aber bei einer großen Auswahl an Büchern, kann das schon einmal mehrere Stunden bis Tage dauern. Und wenn alles schief geht, in einem dramatischen „Ich-lese-5-Bücher-gleichzeitig“-Szenario enden.

Um neben den ganzen Neuerscheinungen wenigstens ein älteres Buch zu lesen, möchte ich mit der Aktion „Angelesen“ jeden Monat 2 Bücher aus meinem Regal suchen, das erste Kapitel anlesen und meine Lust weiterzulesen einschätzen.

Eure Meinung ist natürlich auch gefragt. Wenn euch ein Buch besonders gefallen hat oder ihr dazu unbedingt eine Rezension lesen wollt, immer her mit euren Kommentaren.

Das Buch, das mich neugieriger macht und von euch besser bewertet wird, wird dann im nächsten Monat gelesen.


Tags:

Schreibe einen Kommentar