The Shape of Water

5 Gründe, den Film zu sehen / Buch- und Filmspecial zu „The Shape of Water“

30. März 2018 / Uncategorized / 9 Comments

Willkommen zum ersten Tag unseres kleinen Buch- und Filmspecials.

„The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ ist ein Film von Guillermo del Toro aus dem Jahr 2017. Die Handlung spielt in den 1960er Jahren und im Mittelpunkt steht die stumme Reinigungskraft Elisa, die an ihrem Arbeitsplatz (einem US-Geheimlabor) auf die gefangene amphibische Kreatur trifft und sich in sie verliebt.

Diese Kurzbeschreibung klingt schon außergewöhnlich und das ist der Film wirklich: besonders und außergewöhnlich. Ob man das nun positiv oder negativ sieht, muss jeder selbst herausfinden. Ich habe hier aber 5 Gründe für euch, warum ihr euch den Film ansehen solltet.

Besetzung

Sowohl Hauptfigur Elisa (Sally Hawkins) als auch die Nebencharaktere Zelda (Octavia Spencer) oder Giles (Richard Jenkins) sind einfach großartig. Die drei bilden ein faszinierendes, starkes und humorvolles Trio, dem man gerne zusieht. Dem gegenüber steht der Böse – Strickland (Michael Shannon). Alle Schauspieler setzen ihre Rollen so glaubwürdig um, dass ein spannendes Kräftemessen zwischen Gut und Böse entsteht.

Kulisse

Die Szenerie eines eingeschlafenen kleinen Städtchens Anfang der 60er Jahre steht dem unterkühlten Geheimlabor gegenüber. Es gibt wenige Sets, aber die sind dafür unheimlich gut und künstlerisch umgesetzt.

Atmosphäre

Del Toro bezeichnet seinen Film als ein Märchen für Erwachsene und das trifft es ganz gut. Düster, gefährlich, aber gleichzeitig auch nostalgisch, romantisch und fantastisch.

Anderssein

In del Toros Geschichte werden eine Stumme, eine Farbige und ein Homosexueller zu Helden. Sie stellen sich dem gewalttätigen, rassistischen und frauenfeindlichen Strickland entgegen und helfen dem Wasserwesen. Es ist großartig und wichtig, dass das Anderssein eine zentrale Rolle in der Geschichte einnimmt. Diversität ist ein wichtiges Thema und wird hier auf eine charmante Art umgesetzt.

Liebe kennt keine Grenzen

Ich muss ja zugegen, die Liebe zwischen einem amphibischen Meerwesen und einem Menschen klingt befremdlich. Hier ist es aber vor Allem die Message, die dahinter steht. Liebe kennt keine Regeln, sie geht ihren eigenen Weg und man wächst dafür über sich hinaus.


Fazit: „The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ ist eine bildgewaltige Fantasygeschichte, bei der am Ende wohl jeder selbst entscheiden muss, ob ihm dieser Stil gefällt oder nicht.


Unsere Beiträge im Überblick

30.3. / Yvonnes Bücherecke / 5 Gründe, den Film zu sehen

31.3. / Letterheart / 5 Gründe zum Buch zu greifen

01.04. / Yvonnes Bücherecke / Vorhang auf – Oscarverleihung

02.04. / Letterheart / Buch & Film im Vergleich


Tags:

9 responses to “5 Gründe, den Film zu sehen / Buch- und Filmspecial zu „The Shape of Water“

  1. Ricarda

    Hallo Yvonne,
    Die fünf Gründe machen auf jeden Fall Lust auf den Film 🙂
    Bei uns läuft The Shape of Water ab nächstem Monat im Kino und ich bin echt wahnsinnig gespannt drauf.
    Liebe Grüße

    • Yvonne

      Liebe Ricarda,
      dann wünsche ich dir ganz viel Spaß im Kino. Du kannst ja dann mal sagen, wie dir der Film gefallen hat.

      Viele Grüße
      Yvonne

    • Yvonne

      Liebe Nessi,
      ich fand das Cover anfangs ehrlich gesagt gar nicht so ansprechend.
      Jetzt, wo ich die Geschichte kenne, finde ich es sehr passend und schön. Komisch manchmal. 😀

      Viele Grüße
      Yvonne

    • Yvonne

      Lieber Michael,
      dann hoffe ich, dass du bald dazu kommst.
      Du kannst ja dann mal sagen, wie dir der Film gefallen hat.

      Viele Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar