buchblogger-postideen

Worüber Buchblogger unbedingt schreiben sollten!

6. Februar 2017 / Bloggergeschichten / 5 Comments

Worüber sollte ein Buchblogger unbedingt schreiben? DIE Antwort gibt es dafür natürlich nicht, denn Geschmäcker sind natürlich (und das ist auch gut so) verschieden. Ich habe mir aber mal meine eigene Blogstatistik angesehen und mir selbst Gedanken über meine Lieblingsbeiträge auf anderen Blogs gemacht. Enstanden ist dabei ist eine Liste mit meinen persönlichen Artikelfavoriten.

 

In der Masse auffallen

1264 deutschsprachige Buchblogs sind mit Stand vom 05.02.17 in Tobis Topliste aufgeführt und das sind sicher noch nicht einmal alle, die es gibt. Kennst du die alle? Garantiert nicht! Bei so vielen Seiten sucht sich der Leser seine Favoriten aus, die er regelmäßig besucht. Und die Blogger müssen mit gutem Content versuchen, die Leser auf ihre Seite zu locken und zu halten.

Rezensionen sind und bleiben dabei immer ein fester Bestandteil von Literaturblogs, aber mal ehrlich, wie viele Rezensionen lest ihr euch wirklich durch? Sind es nicht andere Artikel, die den Leser zum Kommen und Bleiben bewegen?

 

Meine persönlichen Favoriten

Ich habe hier nun meine 5 Lieblingsbeiträge zusammen gefasst, die mich bei anderen Bloggern  am meisten begeistern. Ich bin sehr gespannt darauf zu erfahren, ob ihr meinen Geschmack teilt oder ob es am Ende ganz andere Beiträge sind, die euch begeistern.

 

Persönliche Posts / Kolumnen

Ich glaube diese Beiträge lese ich mittlerweile am liebsten. Ich finde es schön, den Blogger hinter dem Blog kennen zu lernen und zu lesen, was ihn gerade bewegt. Wenn er dabei auch noch ehrlich ist, Menschlichkeit zeigt und dem Leser keine perfekte, heile Welt suggeriert, ist das klasse. Ganz tolle Beiträge dieser Art gibt es aktuell bei Tasmetu oder Lottas Bücher.

 

Neuzugänge

Diese Posts sind der Grund für meine stetig anwachsende Wunschliste. Wenn Blogger, deren Lesegeschmack ich teile, ihre Neuzugänge präsentieren und davon erzählen/schreiben wie gespannt sie auf dieses oder jenes Buch sind, dann ist meine Neugier geweckt und ich muss genau wissen, worum es in dem Buch geht. Naja, und dann dauert es nicht lange und das Buch ist auf meine persönliche Wunschliste oder gleich in den Warenkorb gelandet. Bei lived thousand lives und Letterheart findet ihr schöne Beiträge dieser Art.

 

Buchregaltouren

Ganze Wände oder gar Zimmer voller Bücher lassen mich vor Neid zerfließen, aber ich liebe die Buchregaltouren. Ob ein Video oder ein Beitrag mit ganz vielen Bildern, es ist unfassbar spannend virtuell in den Buchregalen anderer Leser zu stöbern. Bei Ankas Geblubber gab es dazu mal eine Aktion, bei der auch Autoren ihre Bücherregale in Szene gesetzt haben.

 

Statistiken

Sei es nun der Wochen-/Monatsrückblick oder die Leseliste für den nächsten Monat. Ich finde es spannend zu sehen, wie viele Bücher sich jemand vorgenommen hat und wie viele er davon wirklich geschafft hat. Bei Lielan reads findet ihr immer toll gestaltete Statistiken, die ich mir immer gern durchlese.

 

News aus der Bücherwelt

Es werden regelmäßig die Verlagsvorschauen durchforstet und dann erscheint auf zig Blogs eine ähnliche Übersicht an Neuerscheinungen des nächsten Monats bzw. des nächsten Programms. Sowas lese ich mir gar nicht mehr durch. Da schaue ich ab und zu mal bei Büchertreff oder Lovelybooks vorbei, wenn ich doch mal eine spontane Anregung brauche. Aber interessante neue News sind spannend. Buchverfilmungen, unveröffentlichte Cover oder noch geheime Arbeiten von Autoren sind für mich interessant. Es ist schade, dass in der Hinsicht vieles nur noch über die Sozialen Medien weiter getragen wird. Ich würde es sehr begrüßen, wenn mehr Blogs einen eigenen Newsfeed bedienen würden. Bei Nusscookies Bücherliebe gibt es zum Beispiel einen Beitrag über englische Neuerscheinungen, die vlt. bald auf deutsch erscheinen.

 

Welche Beiträge auf Buchblogs begeistern euch?


Tags:

5 responses to “Worüber Buchblogger unbedingt schreiben sollten!

  1. Guten Morgen Yvonne
    Es ist eigentlich schon schade, aber Rezensionen werden zumindest auf meinem Blog am wenigsten gelesen. Ich denke anderen Bloggern geht es da gleich. Gerade diese Off-Topic Beiträge kommen besonders gut an, was ich auch ehrlich verstehen kann.
    Allerdings sieht man trotzdem wie unterschiedlich die Meinungen zu dem sind, was gebloggt werden „muss“. Neuzugänge Posts und Statistiken les ich gar nicht, weil es mich nicht so sehr interessiert, wie viele Bücher man gekauft hat. Meistens verschwindet es beim Blogger sowieso im SuB und man muss ewig auf eine Meinung warten.
    Aber du hast schon Recht, es ist wirklich interessant den Menschen hinter dem Blog kennen zu lernen und zu sehen, was ihn beschäftigt 🙂
    Liebste Grüsse
    Julia

    • Yvonne

      Hallo Julia,
      ich teile dein Problem mit den wenig gelesenen Rezensionen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass ein großes Problem bei uns Bloggern ist, dass wir Rezensionen zu schlecht „verkaufen“. Wenn ich 10x in meinem Feedreader „Rezension zu …“ lese, dann klicke ich vlt. 1 oder max. 2 Beiträge an. Wenn man aber „Fesselnde Actionszenen in xys neuem Roman xy“ liest, würden die Leser doch eher klicken oder? Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, dass mal so zu probieren. Ich will die Leser ja neugierig auf ein Buch machen, also warum nicht gleich im Beitragstitel damit anfangen? 😉

      Viele Grüße
      Yvonne

  2. Hallo liebe Yvonne,
    Ich muss sagen, mir geht es ähnlich wie dir. Beiträge, die mir etwas darüber verraten, wer der Mensch hinter dem Blog ist, lese ich weitaus lieber als alles andere. Ich finde es toll, wenn ich die Blogger besser kennenlernen und mich vielleicht auch mit ihnen identifizieren kann. Das macht die Sache einfach viel persönlicher. Bei Rezensionen interessiert mich meistens zunächst nur das Fazit, um mir selbst den Lesespaß nicht zu verderben (später lese ich sie dann aber auch komplett) und Neuzugänge-Beiträge sind gar nicht mein Fall.

    Ganz ganz liebe Grüße
    Maike

  3. Hey 🙂

    Bei mir sind die persönlichen Posts auch ganz vorne mit dabei :). Statistiken lese ich eigentlich nur selten, eigentlich nur bei Bloggern, die ich wirklich mag und mit denen ich mich auch schon intensiver ausgetauscht habe … In die Vorschauen werfe ich aber ab und zu schon einen Blick, weil es mir ehrlich gestanden zu mühsam ist, selbst die ganzen Vorschauen durchzuschauen. Da finde ich es schon fein, wenn sich jemand die Mühe macht, ein wenig zu filtern. Rezensionen werden auch bei mir am wenigsten gelesen – mit einer Ausnahme: die Rants. Wenn ich mir die Mühe mache, mit Zitaten und Kommentaren herauszuarbeiten, warum ich ein Buch wirklich schlecht fand (durchaus auch mit sarkastischen Kommentaren), wird das durchaus gelesen :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

  4. Ein sehr schöner und informatver Beitrag, liebe Yvonne! 🙂
    Ich kann dir da in allen Punkten zustimmen. Vor allem Beiträge über Neuerscheinungen und Neuzugänge finde ich immer cool, auch wenn WuLi und SuB aus allen Nähten platzen und mein Konto weint. Persönliche Beiträge lese ich auch sehr gerne.

    Ich stöbere noch ein wenig weiter, ich weiß gar nicht, wieso ich nicht schon viel eher mal bei dir vorbeigeschaut habe.
    Dein Blog ist optisch sowie inhaltlich wirklich sehr ansprechend!

    Liebe Grüße und eine tolle Woche,
    Nicci

Schreibe einen Kommentar