Wie lange brauchst du für eine Rezension?

7. Dezember 2014 / (Buch)Aktionen / 0 Comments

Auf Sheerisans Buchuniversum habe ich eine interessante Frage rund um das Thema Bloggen gefunden. Jeder von uns schreibt gern über das Gelesene und investiert viel Zeit in seine Rezensionen, aber wie viel Zeit genau? Sheerisan hat nachgefragt…

Wie lange brauchst du für eine Rezension?

Als ich Sheerisans Post gelesen habe, ist mir fast die Kinnlade runtergeklappt. Nur 10 – 15 Minuten für eine Rezension? So lange braucht wohl eine Bloggerin eines englischsprachigen Blogs. Selbst die von Sheerisan angegebene Stunde ist für mich unerreichbar.

Ich brauche für eine Rezension (also vom ersten Wort bis zur Veröffentlichung) gut und gern bis zu 4 Stunden. Wenn es schlecht läuft, dann beschäftige ich mich auch mal einen ganzen Tag mit einer einzigen Rezension. Es gibt leider selten Momente, an denen ich direkt nach dem Lesen des Buches die Chance habe, konsequent am Text zu arbeiten. Je länger das Gelesene dann zurückliegt umso schwieriger wird es für mich die Rezension zu schreiben. Ich ärgere mich manchmal richtig darüber, aber bisher habe ich für mich noch kein geeignetes Patentrezept gefunden das zu ändern.

Ein anderer Grund, warum ich so lange brauche: Ich bin perfektionistisch veranlagt und mache mir viel zu viele Gedanken. Es gibt immer wieder etwas, dass mich stört. Mal finde ich eine Aussage zu doof, mal stört mich der Aufbau oder ich finde gerade nicht die richtigen Worte für das, was ich sagen möchte. Eigentlich total bekloppt. Die Rezensionen, bei denen ich einfach drauf los schreibe, sind die besten. Ich selbst lese ja auch solche „Bauchrezensionen“ am liebsten.

Ich bin übrigens ein Mensch, der Notizen braucht. Damit gehen mir die Rezensionen leichter von der Hand. Da wie gesagt einige Zeit zwischen dem Lesen und Rezensieren vergeht, würde ich ohne meine kleinen Hilfszettelchen viel zu viel vergessen.

Wie sieht es bei euch aus? Wie lange schreibt ihr an einer Rezension? Braucht ihr Notizen?


Tags:

Schreibe einen Kommentar