Verschwundene Seelen. Die Vergessenen der Wirklichkeit / Annika Meyer

10. Juli 2016 / Rezensionen / 1 Comment

Hallo ihr Lieben,

auf dieses Buch wurde ich durch future!publish aufmerksam gemacht. Ich war sehr neugierig, weil ich zum einen den Fabulus-Verlag noch nicht kannte und zum anderen die Autorin Annika Meyer gerade erst 17 Jahre alt ist. Wie wird ein Fantasy-Jugendroman aus der Feder einer so jungen Frau wohl sein?

verschwundene seelen Alina und weitere sechs Jugendliche gehören zum engeren Kreis der Auserwählten. Sie sollen das Buch des Lebens, das »Zauberbuch«, vor der Vernichtung durch die Schattenmenschen retten. Dazu sind die Auserwählten mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Im Kampf um das Gute haben sie es jedoch mit einem übermächtigen und verschlagenen Feind zu tun, der mit aller Brutalität vorgeht. Werden die sieben diese Schlacht letztendlich für sich entscheiden und die Schattenmenschen zurückdrängen können?

Gute Ideen, schlechte Umsetzung

Zuerst ziehe ich meinen Hut vor der Autorin. Neben der Schule einen 300 Seiten starken Roman zu schreiben, der den Ideenreichtum der Schöpferin erkennen lässt, ist eine tolle Leistung.

Leider konnte mich die Umsetzung so gar nicht überzeugen.
Von Anfang an habe ich mit dem Schreibstil Probleme gehabt. Die Sätze sind holprig und es gibt viele unnötige Einschübe und Wiederholungen. Außerdem empfand ich die Wortwahl der handelnden Personen sehr gewöhnungsbedürftig. Ich fand es viel zu umgangssprachlich.

Ebenso schwierig waren die Charaktere. Niemanden konnte ich mir auch nur Ansatzweise vorstellen oder mich gar für ihn begeistern. Ich hatte immer das Gefühl, dass alle genervt sind, was vielleicht auch an der Wortwahl gelegen hat. Emotionen kann man nur erahnen.

Wäre nun wenigstens die Handlung spannend gewesen, hätte es trotz schwachen Schreibstils und Charaktere ein gutes Buch werden können, aber die meiste Zeit habe ich mit hoch gezogenen Augenbrauen dagesessen. Immer wenn die Geschichte ansatzweise interessant wurde, verlor sich die Autorin wieder in Nebensächlichkeiten oder sie beendete die Szene abrupt. Mir wirkte das alles zu sehr konstruiert und wenig durchdacht.

Ich habe richtig gemerkt, wie ich beim Lesen immer unaufmerksamer und genervter wurde. Am Ende war ich einfach nur froh, dass ich es geschafft habe.


Verschwundene Seelen. Die Vergessenen der Wirklichkeit / Annika MeyerVerschwundene Seelen von Annika Meyer
Verlag: fabulus
Erscheinungsdatum: 9. März 2016
ISBN: 3944788176
Seitenzahl: 340
Genre: Jugendbücher
Goodreads / Zur Verlagsseite
one-star (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Alina und weitere sechs Jugendliche gehören zum engeren Kreis der Auserwählten. Sie sollen das Buch des Lebens, das »Zauberbuch«, vor der Vernichtung durch die Schattenmenschen retten. Dazu sind die Aus- erwählten mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Im Kampf um das Gute haben sie es jedoch mit einem übermächtigen und verschlagenen Feind zu tun, der mit aller Brutalität vorgeht. Werden die sieben diese Schlacht letztendlich für sich entscheiden und die Schattenmenschen zurückdrängen können?
Der Preis ist hoch, den die Auserwählten für ihre Berufung zu zahlen haben: Solange sie sich in ihrer Parallelwelt bewegen, verlieren Freunde, Verwandte und Kameraden in der »normalen« Welt jegliche Erinnerung an sie. Die Auserwählten sind dann die »verschwundenen Seelen«.


Fazit: Die Autorin beweist, dass es ihr nicht an Ideenreichtum fehlt, allerdings hätte sie sich vielmehr Zeit für den Aufbau ihrer Geschichte nehmen müssen.

1 von 5 Leseecken


Tags:

One response to “Verschwundene Seelen. Die Vergessenen der Wirklichkeit / Annika Meyer

Schreibe einen Kommentar