Über das Bloggen (Teil 1)

2. August 2016 / (Buch)Aktionen / 1 Comment

Hallo ihr Lieben,

das Team von Booknerds hat sich selbst inspirieren lassen und einen richtig coolen Fragenkatalog erstellt. Jeder, der mitmachen möchte, darf sich den einfachen und teilweise auch echt schwierigen Fragen rund um das Thema Bloggen stellen. Ich habe mich entschieden daraus eine kleine Reihe zu machen und so dürft ihr mich und meinen Blog in den nächsten 5 Wochen näher kennen lernen.

booknerds

Welche Daseinsberechtigung hat Dein Blog?

Jeder Blog hat eine Daseinsberechtigung.


Der Blog oder das Blog?

Definitiv DER Blog.


Einer Deiner Artikel wird von einem anderen Blogger oder beispielsweise einem Amazon-Rezensenten geklaut. Wie reagierst Du?

Das gab es sogar schon einmal. Jemand hat sich seine Rezensionen auf diversen Blogs zusammen geklaut. Bei mir war es meine allererste geschrieben Rezension: Sebastian Fitzek – Der Augensammler. Ich war richtig wütend, als ich das gesehen habe. Mein Puls ist in die Höhe geschnellt und sicherlich haben sich auch rote Wutflecken am Hals gesammelt. Ich habe diese Person dann aufgefordert, meine Rezension zu löschen. In diesem Fall tat sie es.

Ich kann aber auch nicht sagen, wie ich reagiert hätte, wenn dies nicht der Fall gewesen wäre.


Dein Blog ist urplötzlich offline, nichts geht mehr. Wie reagierst Du dann?

Auch das habe ich schon einmal geschafft, in dem ich mir den CSS-Code zerschossen habe. Ich mache zum Glück immer alles in Einzelschritten, so dass ich Fehler schnell wieder beheben kann. Trotzdem überkam mich bei dem Anblick einer Fehlerseite leichte riesige Panik. Sollte ich einen Fehler nicht beheben können, würde ich (nach einem ausgiebigen Heulkrampf) bei meinem Anbieter anrufen und um Hilfe bitten.


Du hast einen Gutschein erhalten, um 2.500 gleiche Artikel Deiner Wahl mit dem Logo Deines Blogs als Werbeartikel anfertigen zu lassen. Allerdings sind Flyer, Lesezeichen, T-Shirts und Kugelschreiber tabu. Welchen Artikel würdest Du auswählen?

Taschen bzw. Beutel. Ich liebe die guten alten Jutebeutel mit coolen Logos darauf.


Nenne zwei Bücher und Deinen persönlichen perfekten Soundtrack dazu.

Wahrscheinlich beantworte ich die Frage jetzt nicht ganz richtig. Bücher kann ich einfach nicht ohne Weiteres mit einem Soundtrack in Verbindung bringen. Der schönste Soundtrack zum Buch/Film ist für mich für den zweiten Teil der Herr der Ringe Verfilmung May it be von Enya.


Schreibst Du Deine Rezensionen handschriftlich vor?

Früher habe ich Rezensionen wirklich einmal handschriftlich vorgeschrieben und dann abgetippt. Beim Abtippen, habe ich die Rezensionen aber immer nochmal überarbeitet, so dass ich mir eigentlich doppelte Arbeit gemacht habe. Heute schreibe ich sie gleich in WordPress oder in einem Word-Dokument.


Verunstaltest Du Bücher für deine Schreibarbeit mit Knicken, Markierungen etc. oder behandelst Du sie eher wie ein rohes Ei?

Ich würde Seiten niemals absichtlich knicken!!! Die armen Bücher! Dafür gibt es doch Haftmarker. Ab und an mache ich mir zarte Bleistiftstriche an die Seiten zur Markierung einer besonderen Buchstelle.


Wenn Du eine Schreibblockade hast – wie gehst Du vor, um diese zu überwinden?

Pause machen. Oft hilft es mir, wenn ich mich eine Zeit lang mit etwas Anderem beschäftige. Manchmal lese ich aber auch andere Beiträge zu dem Thema, über das ich gerade schreiben möchte.


Schreibe ein kleines Gedicht (mindestens Vierzeiler) über Dein(en) Blog.

Rezensionen, News und mehr
gibt diese Bücherecke her.
Herangewachsen wie ein Kind
verging die Zeit geschwind.
Und auch nach vielen Jahren
werd‘ ich mir dies bewahren.
Mein Hobby stetig weiterführen
und immer öffnen neue Türen.

Naja, ich habe es versucht. 🙂


Du liest in einer anderen Rezension absoluten (tatsächlichen!) Unfug – sie quillt über vor inhaltlichen Fehlern. Wie reagierst Du? Kommentierst Du? Schreibst Du den Verfasser an? Oder hältst Du die Finger still?

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich einmal eine solche „Failrezension“ gesehen habe. Ich denke aber, dass ich bei besonders peinlichen Fehlern ein Kommentar bzw. Privatnachricht hinterlassen würde. Ich bin auch immer froh, wenn Menschen mich auf offensichtliche Fehler hinweisen.

Ich habe in einer Rezension zum Beispiel die Autorin Brodi Ashton durchgehend mit einem männlichen Pronomen versehen. Für mich war dieser Name eben der eines Mannes (kommt davon, wenn man im Buch nicht richtig nachguckt). Eine Person war aber so nett, mich auf meinen Fehler hinzuweisen. Mir war das zwar in dem Moment richtig peinlich, aber ich konnte den Fehler schnell korrigieren und habe etwas gelernt.


Hast Du schon mal eine Idee von anderen Bloggern geklaut?

Ständig. Ich lese gern und oft andere Blogs und lasse mich inspirieren. Wer tut das nicht? Möchte ich eine konkrete Idee umsetzen frage ich, ob ich das machen darf. Ansonsten nutze ich Ideen und mache daraus aber meine ganz eigenen Beiträge.


Hast Du Dich schon mal einer Formulierung in einer anderen Rezension bedient, die Du gerne so ähnlich auch in einem Deiner Texte haben wolltest?

Manchmal möchte man in seiner Rezension etwas sagen, aber weiß nicht wie, weil mir einfach nicht die passenden Worte einfallen. Bei sowas hilft es mir tatsächlich andere Rezensionen zu lesen. Ich kopiere aber niemals, sondern finde danach eigene Formulierungen.


Das exotischste Buch in Deiner Sammlung ist:

Für die Beantwortung dieser Frage bin ich lange vor meinen Regalen hin- und hergelaufen. Gar nicht so einfach. Das exotischste Buch, das ich finden konnte, ist ein englischer Titel: Flame von Amy Kathleen Ryan.
Dabei handelt es sich um den dritten Band der Sternenfeuer-Trilogie, welche in Deutschland leider nicht weitergeführt wurde.

Hat jemand von euch auch mitgemacht und möchte seinen Link zum Beitrag hierlassen? Teil 2 kommt am 9.8.2016.


Tags:

One response to “Über das Bloggen (Teil 1)

  1. Hi Yvonne,

    vielen lieben Dank erst mal für die schönen Antworten zu Teil 1. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile. Habs zwar schon getwittert, aber hier kann man mehr schreiben, daher noch mal hier: Es wäre lieb von Dir, wenn Du Deine Fragebogenantworten auch bei uns drüben in den Kommentaren unter dem Fragebogen verlinken könntest. So finden die Leser, die den Fragebogen bei uns entdecken, nämlich zusätzlich auf Deinen Blog. Dort findest Du auch reichlich Links zu anderen Blogger*innen, die den Fragebogen ebenfalls beantwortet haben.

    Liebe Grüße
    Chris

Schreibe einen Kommentar