Mit Rosen bedacht (Jennifer Benkau) | Rezension

20. September 2015     Yvonne     3 Sterne, Rezensionen

Meine Meinung zum Buch:

Mit ihrem Roman Mit Rosen bedacht begibt sich die Autorin auf neues Terrain. Ihre Fanatsy-Bücher konnten mich überzeugen. Ob es auch dieser Thriller kann?

Der Leser wird mitten ins Geschehen geworfen. Wanda erfährt, dass ihr Verlobter Karim im Koma liegt und wahrscheinlich nicht mehr aufwachen wird. Die ersten Seiten sind unglaublich traurig und ergreifend. Ich habe mit der jungen Referendarin mitgefühlt und war den Tränen nah. Gleichzeitig steigt die Spannung, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es dazu gekommen ist.

Im Anschluss folgt ein Sprung in die Vergangenheit … 4 Jahre zuvor … der Tag, an dem Karim und Wanda sich kennen lernten. Ihre erste Begegnung ist witzig und romantisch beschrieben. Von da an wechseln sich Vergangenheit und Gegenwart ab, immer aus der Ich-Perspektive Wandas. Die Autorin setzt ihre Kapitelende so gekonnt, dass es fast nicht möglich ist, das Buch aus der Hand zu legen.

Schnell wird klar, dass Karim scheinbar nicht derjenige ist, für den Wanda ihn gehalten hat. Ich habe bis zum Schluss nicht nachvollziehen können, warum Wanda Karim liebt. Immerhin wird bereits in der Vergangenheit schnell deutlich, dass er verschlossen und geheimnisvoll ist. Ich habe mich immer wieder gefragt, ob man mit jemandem eine Beziehung aufbauen kann, der sich selbst vor dem Partner derart verschließt? Dadurch wirkt Wanda auf mich echt naiv.

Der Spannung tut dies jedoch kein Abbruch. Trotzdem möchte ich wissen, welches Geheimnis ihn umgibt. Mit zunehmender Seitenzahl zieht das Tempo immer mehr an. Vollends gefesselt habe ich dem Ende entgegen gefiebert und werde dann enttäuscht.

Das ist wirklich das erste Ende der Autorin, dass mich nicht überzeugen konnte. Erstmal ist es nicht überraschend. Kurz vor Ende kann man sich als Leser denken, worum es geht. Alles erscheint mir aber auch zu weit hergeholt. Wanda ist während der gesamten Handlung bemerkenswert mutig und zielstrebig, aber das?

So bleibe ich leider etwas enttäuscht zurück. Die Autorin kann definitiv mehr.

Fazit:

Trotz meiner Kritik ist Mit Rosen bedacht ein empfehlenswertes Buch für zwischendurch. Spannungsmomente gespickt mit ein paar emotionsgeladenen Szenen bieten ausreichend Stoff für schöne Lesestunden. Wer aber tiefgründige Charaktere und eine vollends durchdachte Story erwartet, der sollte um das Buch einen Bogen machen.

Weitere Meinungen zum Buch:

Eselöhrchen // Leselurchs Bücherhöhle // LeseLust & LeseLiebe

Verlag // Blogg dein Buch

Schreibe einen Kommentar