Kyria & Reb. Bis ans Ende der Welt / Andrea Schacht

5. März 2012 / Rezensionen / 0 Comments

Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt …


Kyria & Reb. Bis ans Ende der Welt / Andrea SchachtKyria & Reb. Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht
Verlag: Egmont Ink.
Erscheinungsdatum: 9. Februar 2012
ISBN: 3863960165
Seitenzahl: 384
Genre: Jugendbücher
Reihe: Kyria & Reb #1
Goodreads / Zur Verlagsseite
four-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt...


Meine Meinung

Die Idee zur Geschichte ist nicht neu.
Dauerüberwachung, Rollenkonflikte und das Ausbrechen der Protagonisten aus dem bestehenden System werden sehr gern in Dystopien thematisiert. Und trotzdem hat die Autorin eine neue Welt geschaffen – New Europe.

Ich hatte allerdings große Probleme mir die Welt vorzustellen. NuYu wird nur sehr spärlich beschrieben, was ich sehr schade finde. Außerdem wäre eine Karte sehr hilfreich gewesen, weil zeitweilig keine Ahnung hatte, wo sich die Charaktere nun befinden und beim Lesen Orte googlen zu müssen, ist doch blöd.

Die Spannung baut sich nur spärlich auf, was aber bei den ersten Teilen von Buchreihen häufiger der Fall ist. Erst zum Ende hin wird die Handlung wirklich interessant.

Die Handlung wird aus der Perspektive der 17-jährigen Kyria erzählt. Passend dazu ist die Sprache jugendlich und frech. Kyrias Gedanken, Wahrnehmungen und Gefühle werden durch die teilweise kurzen abgehackten Sätze sehr gut nachvollziehbar.

Der Boden kam auf mich zu. Ich starb!
Jemand schrie.
Jemand kam.
Ich wurde hochgehoben, getragen
(S. 228)
Einzig die häufige Verwendung des Wortes „knurren“ hat mich gestört. Ständig knurrt Kyria irgendetwas. Die Vorstellung an sich war ja ganz witzig, aber irgendwann hätte ich mir doch einen anderen Ausdruck gewünscht.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die „Elitezicke“ Kyria aus NuYu und der „uncharmante Lümmel“ Reb aus Subcultura.

Die beiden Protagonisten sind einfach nur herrlich.
Kyria und Reb sind wie Tag und Nacht. Sie ist zu Beginn das kleine verwöhnte Prinzesschen und er der Rebell aus der Gosse. Auseinandersetzungen sind da vorprogrammiert.
Die Dialoge zwischen den beiden sind lustig, so dass ich immer wieder glucksend auf der Couch gesessen habe.

>> Mach mal den Mund auf! <<
>> Warum? <<
>> Ich will wissen, ob du dir daran eben einen Zahn ausgebissen hast. <<
>> Idiot! <<
(S. 159) 
Und davon gibt es noch mehr und viel bessere.

Sehr gelungen finde ich auch die Entwicklung der beiden.
Kyria wird zu einer jungen mutigen Frau und Reb zeigt zunehmend seine Gefühle.
Natürlich entwickeln die beiden Gefühle füreinander, so dass für ausreichend Herzklopfmomente gesorgt ist – ach schööön.

Alle anderen Charaktere bleiben weitesgehend im Hintergrund. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Freundschaft zwischen Kyria und Hazel mehr Beachtung findet.
Immerhin lebt Kyria einige Zeit bei deren Familie in den Reservaten, aber man erfährt fast gar nichts über das Zusammenleben der beiden.

Fazit

Das Buch überzeugt durch die sehr gut herausgearbeiteten Charaktere. Die Handlung zeigt noch einige Schwächen, aber der Grundstein für eine spannende Fortsetzung wurde gelegt.
Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ich möchte mehr Kyria und Reb.

Tags:

Schreibe einen Kommentar