Hast du bevorzugte Verlage, bei denen du dich gerne nach neuem Lesestoff umschaust? | Montagsfrage

27. Juli 2015 / (Buch)Aktionen / 6 Comments

Die Montagsfrage ist eine tolle Aktion bei Buchfresserchen. Jeden Montag stellt Svenja eine Frage rund um das Thema Bücher, Lesen oder Schreiben. Innerhalb einer Woche kann die Frage anschließend beantwortet werden. Alle weiteren Infos gibt es HIER.


Meine heutige Antwort

Jain! Das ist schwierig zu beantworten.

Sobald die Verlagsvorschauen online sind, stöbere ich grundsätzlich bei allen mir bekannten Verlagen nach neuem Lesestoff. Da ist es mir gleich, um welchen Verlag es sich handelt. Hört sich ein Titel spannend an, kommt er erstmal auf die Wunschliste.

Geht es aber ums Bücher kaufen, spielt der Verlag doch eine Rolle. In der Buchhandlung schaue ich zunächst nach Titel, die mich ansprechen. Muss ich mich dann aber zwischen ein paar Büchern entscheiden, würde wohl immer das Buch des mir bekannteren Verlags gewinnen – und das sind vor Allem die großen Verlagsgruppen.

Wahrscheinlich entgehen mir dadurch einige interessante Schmuckstücke, aber man nimmt halt eher das, was man kennt.


Gibt es denn Titel aus kleineren Verlagen, die ich unbedingt mal lesen sollte?

Achtet ihr beim Kauf eurer Bücher auf den Verlag?



Tags:

6 responses to “Hast du bevorzugte Verlage, bei denen du dich gerne nach neuem Lesestoff umschaust? | Montagsfrage

  1. Guten Morgen,

    ich achte beim Buchkauf eigentlich kaum auf den Verlag und schaue mir auch selten die Verlagsvorschauen an. Meistens finde ich meinen neuen Lesestoff bei anderen Bloggern. Lediglich die Ullstein sowie Piper Vorschauen schaue ich mir ganz gerne mal an, da ich davon auch die meisten Bücher im Regal habe.

    Liebe Grüße

    Diana

    • Yvonne

      Huhu,

      stimmt bei anderen Bloggern kann man sich auch immer tolle Tipps holen.
      Ullstein und Piper beachte ich selten. Da könnte man eigentlich auch mal wieder stöbern gehen. Danke 🙂

      Liebe Grüße
      Yvonne

  2. Huhu =)

    Ich denke, das liegt auch daran, dass die größeren Verlage einfach „präsenter“ sind. Man findet sie überall: Im Buchladen, im Supermarkt-Buch-Stand, in der Werbung, bei Facebook… etc.
    Bei kleineren Verlagen muss man dann schon gezielter suchen, was viele einfach nicht machen =)

    Liebe Grüße Jenny

    • Yvonne

      Huhu,

      da hast du sicher recht . Allein wenn ich an die riesen Aktionen rund um Kai Meyers „Die Seiten der Welt“ denke. Selbst wenn man das Buch erst gar nicht haben wollte, war es am Ende interessant, weil man täglich davon gehört hat. Und ich glaube, ich bin das perfekte „Opfer“ für solche Marketingkampagnen der großen Verlage. 🙂 Ich lass mich zu gern begeistern und mitreißen.

      Liebe Grüße
      Yvonne

  3. Huhu!

    Ich lese auch viele von den großen Verlagen gerne – aber ich greife auch immer mal wieder nach Büchern aus Kleinverlagen, wie z.B. dem Verlagshaus el Gato. 🙂 Z.B. die „Etenya-Saga“ von Susanne Leuders, das ist eine schöne romantische Fantasy.

    HIER

    ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

  4. Huhu 🙂

    Interessant, ich glaube, du bist die Erste, bei der ich jetzt gelesen habe, dass der Verlag zumindest ein bisschen eine Rolle bei der Auswahl spielt. Obwohl ich es selbst anders handhabe, kann ich irgendwie verstehen, warum dir ein bekannter Verlag lieber ist, wenn du dich zwischen zwei Büchern entscheiden musst.
    Für mich ist das alles nicht so wichtig. Es gibt nur einen Verlag, von dem ich behaupten würde, er sei mein Favorit: der englische Verlag Del Rey. Das hängt aber ausschließlich damit zusammen, dass sie wunderbar kleine, leichte und günstige TBs aus dem SciFi- und Fantasy-Bereich verlegen. Mir gefällt einfach das Format. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Elli

Schreibe einen Kommentar