Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz? | Montagsfrage

28. September 2015 / (Buch)Aktionen / 3 Comments

Die Montagsfrage ist eine tolle Aktion bei Buchfresserchen. Jeden Montag stellt Svenja eine Frage rund um das Thema Bücher, Lesen oder Schreiben. Innerhalb einer Woche kann die Frage anschließend beantwortet werden. Alle weiteren Infos gibt es HIER.


Meine heutige Antwort

Das ist eine schwierige Frage für mich, denn nach dem Lesen vergesse ich relativ schnell, an welchen Orten die Geschichten überhaupt spielen. Und durch mein Lieblingsgenre gibt es viele Schauplätze im realen Leben gar nicht.

Mir ist aber doch eine Trilogie eingefallen, deren Handlung an einem ausgefallenem, realen Schauplatz spielt. Kathrin Langes Herz aus Glas-Trilogie spielt in Boston und auf Martha’s Vineyard. Boston kennt man vlt. noch, aber Martha’s Vineyard war mir bis dato völlig unbekannt. Ich dachte erst, dass es diesen Ort gar nicht gibt, aber doch …

marthas vineyard


Kennt ihr Bücher mit besonderen Schauplätzen?



Tags:

3 responses to “Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz? | Montagsfrage

  1. Hallo und guten Tag,

    eigentlich wollte ich nach den Gewinnern des Herbstgewinnspiels sehen. Und was finde ich? Die Montagsfrage! Und dazu noch eine sehr interessante. Weil die geographischen Schauplätze für mich eine eher untergeordnete Rolle spielen. Eigentlich konzentriere ich mich auf die Handlung. Aber ich hoffe ein gutes Beispiel gefunden zu haben, wo ausgefallenen, reale Schauplätze eng mit dem Inhalt verknüpft sind.
    Dazu benutze ich zur Beantwortung der Montagsfrage das Buch »Ein Mädchen, ein Traum – Solo um die Welt« von Laura Dekker.
    Das Buch beginnt schon mit einem ausgefallenen, reale Ort, nämlich Whangarei auf Neuseeland. Das ist der Geburtsort von Laura Dekker. Sie wurde dort geboren, weil sich ihre Eltern zum Zeitpunkt ihrer Geburt auf einer Weltreise befanden und zu dieser Zeit zwei Jahre Pause in Neuseeland machten. Diesen Umstand könnte man als Omen für das weitere Leben von Laura Dekker nehmen. Sie lebt fast ausschließlich auf Booten und entwickelt so eine sehr innige Verbindung zum Wasser und Meer, dass ihr Leben prägt. So ist es nur logisch, dass sie mit 11 Jahren beschließt allein um die Welt zu segeln und alles, wirklich alles dafür tut ihren Wunsch in der Realität umzusetzen. Das damit die Erwachsenenwelt Probleme hat, ist mehr als sicher. Und schon ist ein schier unlösbarer Konflikt fertig. Aber Laura Dekker wäre nicht jüngste Alleinseglerin der Welt wenn sie nicht Laura Dekker wäre. Trotz staatlichem Schulzwang, massiver Intervention des niederländischen Jugendamtes und massivster Probleme bei der Realisierung ihres Traumes setzt sie alles daran jede Sekunde an der Verwirklichung zu arbeiten. Mancheine/r hätte angesichts der Problemberge sicher aufgegeben. Nicht aber Laura Dekker. Und so schafft sie dann doch das was keiner für möglich gehalten hätte und segelt als jüngste Person allein um die Welt. Da sind ausgefallene Aufenthaltsorte fast schon wieder nebensächlich, aber in sofern wichtige Stationen und Zwischenstopps ihrer Weltreise.
    Eine sehr beeindruckende Person, die ein sehr beeindruckendes Ziel verfolgt und umsetzt. Das ganze in einem beeindruckenden Buch auch noch beschreibt.
    Ich hoffe damit die Montagsfrage nach ausgefallenem, realen Schauplätzen beantworten zu können. Danke

Schreibe einen Kommentar zu Corly Antworten abbrechen