Düster: Young Elites. Die Gemeinschaft der Dolche / Marie Lu

21. Januar 2017 / Rezensionen / 0 Comments

young-elites


„Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche“ ist mein erstes Buch der amerikanischen Autorin Marie Lu. Nachdem viele Leser bereits von ihrer Legend-Trilogie (die bis heute ungelesen in meinem Regal steht) begeistert waren, war ich auf dieses Werk unheimlich neugierig.

Von der Gesellschaft ausgeschlossen

Die Handlung spielt im 14. Jahrhundert der fiktiven Welt Kenettra, welche an ein mittelalterliches Italien erinnert. Eine Karte im Buchdeckel liefert einen ersten Eindruck. Die Protagonistin Adelina ist eine Überlebende des Blutfiebers und seitdem ein Malfetto. Malfettos sind in der Welt Kenettras nichts wert. Während Adelina daher von ihrem Vater regelmäßig misshandelt wird, wird ihre jüngere Schwester Violetta von allen geliebt. Als der Kaufmann seine Tochter als Mätresse verkaufen will, flieht Adelina…

Rache und Wut

Adelina ist ein sehr spannender Charakter. Aufgrund ihrer schrecklichen Kindheit sind ihre Gedanken vor Allem von Rache und Wut geprägt. Ihre plötzlich aufkommende Gabe ruft in der jungen Frau zwiespältige Gefühle hervor. Es hat mir richtig gut gefallen, wie Adelina ihre Fähigkeit entdeckt, damit arbeitet und immer stärker wird. So manches Mal haben mich ihre bösartigen Gedanken und Taten, die dank der Ich-Perspektive sehr anschaulich dargestellt sind, erschrocken und doch passen sie perfekt zu ihrem Anti-Helden-Charakter.

Was bei Adelina als Protagonistin noch spannend ist, entwickelt sich bei den handelnden Nebenfiguren zu einem blassen Einheitsbrei. Niemand sticht durch eine besondere Eigenschaft hervor, so dass Gefühle und Handlungen für mich nicht nachvollziehbar sind. Die Gemeinschaft der Dolche erscheint mir als eine brutale Zwangsorganisation, die sich in ihren Handlungsweisen nicht von den der Inquisitoren unterscheidet. Korruption, Verrat und Gewalt sind die vorherrschenden Themen.

Brutale Szenen, düstere Gedanken

Ich muss gestehen, dass mir die Atmosphäre der Geschichte dadurch insgesamt zu finster und trostlos war. Es gibt so viele negative und dramatische Ereignisse ohne jegliche Aussicht auf ein gutes Ende. Mir hat dieses „Ich-leide-mit-dir-Gefühl“ vollkommen gefehlt, so dass ich jede Szene mit einer gewissen Distanz verfolgt habe.

Ich hoffe sehr, dass der zweite Teil eine vielfältigere Auswahl an Emotionen zu bieten hat, denn die überraschenden Wendungen und das offene Ende der Handlung machen neugierig auf die Fortsetzung.

Düster: Young Elites. Die Gemeinschaft der Dolche / Marie LuYoung Elites. Die Gemeinschaft der Dolche von Marie Lu
Übersetzer: Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 16. Januar 2017
ISBN: 3785583532
Seitenzahl: 416
Genre: Jugendbücher
Reihe: Young Elites #1
Goodreads / three-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe...


Tags:

Schreibe einen Kommentar