sieben-minuten-nach-mitternacht

Dieser Roman geht unter die Haut

1. Mai 2017 / (Buch)Aktionen, Rezensionen / 8 Comments

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist ein beeindruckender Roman, der unter die Haut geht. Wäre ich nicht zur Filmpreview eingeladen worden, hätte ich dieses Buch wohl nie gelesen und diese wundervolle Geschichte nie entdeckt.

Nach einer Idee von Siobhan Dowd

Bereits die Entstehungsgeschichte dieses Buches ist eine ganz besondere. Patrick Ness hat in diesem Roman die Idee der plötzlich verstorbenen Siobhan Dowd vollendet. Die Schriftstellerin starb im Alter von nur 47 Jahren an Krebs. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ war ihr 5. Werk, das sie nicht mehr fertig stellen konnte. Die Figuren, ein Exposé und ein Anfang (s. Vorbemerkung des Autors) existierten bereits und Patrick Ness hat daraus eine eigene, beeindruckende Geschichte gemacht, die ins Herz geht.

Conor ist 13 Jahre alt und seine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Seitdem hat er immer um genau sieben Minuten nach Mitternacht den gleichen Alptraum und dann erscheint ein unheimliches Wesen, das ihn als einziger Freund zur Seite steht.

Tiefgründig, ergreifend und authentisch begleitet man diesen Jungen, der vor dem schlimmsten Moment seines noch so jungen Lebens steht: dem unausweichlichen Tod seiner Mutter. Mein Herz hat sich schmerzlich zusammen gezogen, als ich von Conors Alltag gelesen habe. Er muss sich allein um den Haushalt kümmern, weil seine Mutter das nicht mehr schafft, gleichzeitig wird er von allen aufgrund der Krankheit ausgegrenzt.

Illustriert von Jim Kay

Daneben gibt es die Szenen mit dem geheimnisvollen Wesen. Gekennzeichnet durch unterschiedliche Schriftarten verfolgt man gebannt die Unterhaltungen zwischen Conor und seinem Gefährten. Untermalt mit Jim Kays Illustrationen sind großartige Szenen entstanden, die faszinierend und gruselig zugleich sind.

jim-kay

Nach und nach erschließt sich dem Leser der Grund für das Erscheinen und mit voller Wucht wird einem klar, dass es um vielmehr als um Angst geht. Es geht um die Wahrheit und die Frage, ob man jemanden gehen lassen darf, ohne sich selbst schuldig zu fühlen.

„Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist ein atmosphärischer Roman, der mitten ins Herz trifft.


Informationen zum Buch

Im Rahmen unseres Monatsspecials geht es morgen bei Letterheart mit Hintergrundinfos zum Buch und dem Autor weiter.


Tags:

8 responses to “Dieser Roman geht unter die Haut

Schreibe einen Kommentar