Die Rebellion der Maddie Freeman / Katie Kacvinsky

27. November 2011 / Rezensionen / 0 Comments

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt.
Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?


Die Rebellion der Maddie Freeman / Katie KacvinskyDie Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky
Verlag: Boje
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2011
ISBN: 978-3-414-82300-7
Seitenzahl: 367
Genre: Jugendbücher
Reihe: Maddie Freeman #1
Weitere Bücher der Reihe: Maddie - Der Widerstand geht weiter
Goodreads / Zur Verlagsseite
four-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt.Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?


Meine Meinung

Ich habe schon einige Dystopien gelesen, aber keine, die uns wirklich in nicht all zu ferner Zukunft wirklich erreichen könnte.

In dem Roman wird ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen – der Einfluss von digitalen Medien auf unser Leben. Maddies Geschichte spielt im Jahr 2060 und Computer bestimmen komplett ihren Alltag. Es ist interessant zu erfahren, wie es zur Entstehung der Digital School und damit zum Umdenken in der Gesellschaft gekommen ist, wenn auch erschreckend, da dies das Ergebnis von Problemen ist, die unsere Welt heute beschäftigen. Die Darstellungen erscheinen mir sehr realistisch, aber an manchen Stellen doch zu oberflächlich, wodurch auch nach dem Lesen manche Fragen offen bleiben.
Die Geschichte ist durchgehend spannend, aber nicht wirklich fesselnd. Nur an den romantischen Stellen habe ich am Buch geklebt, weil diese mein Herz haben immer wild herumspringen lassen.

Für die Gestaltung der einzelnen handelnden Personen hat sich Kacvinsky viel Zeit genommen. Jeder, auch Nebenfiguren, erhalten durch Maddies Beschreibungen und deren Handlungen einen unverwechselbaren Charakter. Anfangs hatte ich einige Probleme mit Maddie. Zu schnell hat sie Justin vertraut, obwohl dieser sie in Situationen bringt, die alles andere als vertrauenerweckend sind. Die entstehende Bindung zwischen den beiden, reißt einen dann aber nur noch mit. Es ist faszinierend zu lesen, wie Maddie durch Justin Dinge kennen lernt, die für uns völlig normal sind.

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Die Sprache ist jugendlich und absolut passend für Maddie. Ich finde es gut, dass der Roman aus ihrer Sicht geschrieben ist, weil man so nachfühlen kann, wie Maddie mit den vielen neuen Umdrücken umgeht und wie sich ihr Denken in Bezug auf die Digital School verändert, was unter Anderem durch ihre Tagebucheinträge anschaulich wird.

Es wird deutlich, dass es sich bei dem Roman um den Auftakt zu einer Reihe handelt. Das Ende ist offen und die im Titel angekündigte Rebellion findet nur bedingt statt, was mich ein wenig nervt. Wieso müssen im Moment alle Dystopien in mehreren Bänden erscheinen? Diese Story hätte man auch sehr gut in einem Roman zusammenfassen können. Nun ja, mal sehen, was noch kommt.

Hat mir sehr gut gefallen. Absolut empfehlenswert!


Tags:

Schreibe einen Kommentar