Das verbotene Eden. Magda und Ben / Thomas Thiemeyer

19. September 2013 / Rezensionen / 0 Comments

Das verbotene Eden. Magda und Ben / Thomas ThiemeyerDas verbotene Eden. Magda und Ben von Thomas Thiemeyer
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 1. August 2013
ISBN: 3426653281
Seitenzahl: 448
Genre: Jugendbücher
Reihe: Das verbotene Eden #3
Weitere Bücher der Reihe: Das verbotene Eden - David und Juna, Das verbotene Eden. Logan und Gwen
Goodreads / Zur Verlagsseite
five-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Der Kampf der Geschlechter steuert seinem Höhepunkt entgegen. Als die Frauenarmee immer tiefer ins Herz der Männerstadt vorrückt, treffen ein alter Mann und eine alte Frau aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung: Magda, die oberste Heilerin, und Benedikt, der Prior der Abtei, waren vor fünfundsechzig Jahren ein junges Paar, das durch den Virus auseinandergerissen wurde. Inzwischen trennen sie Welten. Ob sie nach all den Jahren noch immer etwas füreinander empfinden? Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen und den blutigen Konflikt beizulegen? Wenn es eine Kraft gibt, die das möglich macht, so ist es die Liebe.

Meine Meinung
Band 2 endet mit einem absolut fiesen Cliffhanger, so dass man gar nicht anders kann, als das finale Buch der Reihe gleich im Anschluss lesen zu wollen. Meine Erwartungen waren hoch, aber Thomas Thiemeyer konnte mich auch mit „Das verbotene Eden – Magda und Ben“ komplett überzeugen.

Schon allein der Prolog hat mich vollkommen gefesselt, wenn auch gleichzeitig so dermaßen angewidert, dass ich das Buch eigentlich gern weggelegt hätte. Düster, eklig, erschreckend … so lassen sich die ersten Seiten beschreiben. Danach folgt eine Rückblende ins Jahr 2015. Aus der Sicht von Magda und Ben erfährt man endlich ganz genau, wie es zu der Trennung von Männern und Frauen kommen konnte. Thomas Thiemeyer hat diesen Zusammenbruch sehr emotional und eindrucksvoll dargestellt. Dass so etwas auch bei uns passieren könnte, scheint auf einmal gar nicht mehr so abwegig. Wieder im Jahr 2080 wird der finale Krieg vorbereitet – Männer gegen Frauen, der Inquisitor gegen Edana. Aus verschiedenen Perspektiven erlebt man, wie die Situation immer angespannter wird und das Unausweichliche – der Krieg – kurz bevorsteht.

Mit zunehmender Seitenzahl gewinnt die Geschichte immer mehr an Tempo und Action. Eine spannende Szene reiht sich an die nächste und endet in einem beeindruckenden und überaus emotionalen Finale. Alle Handlungsstränge hat Thomas Thiemeyer schlussendlich perfekt miteinander verbunden und zu einer logisch aufgebauten Geschichte vereint, die alle Fragen beantwortet.

Es gibt alt bekannte aber auch neue Schauplätze. Ich bin beeindruckt von Thiemeyers Fantasie und seinem Talent diese Orte so gut zu beschreiben, dass man sich als Leser alles sehr gut vor Augen führen kann. In ewiger Erinnerung werden mir die Tunnel mit seinen zwielichtigen Bewohnern bleiben.

Wie auch in den Vorgängern sind die Charaktere facettenreich und ausdrucksstark. Thomas Thiemeyer hat es geschafft, jede Figur mit unverwechselbaren Eigenschaften auszustatten. Stärken und Schwächen werden offenbart. Die Entwicklung vom ersten zum letzten Band ist nachvollziehbar. Besonders beeindruckt hat mich Gwen. Sie hat sich zu meinem absoluten Liebling gemausert. Es ist toll, wie aus dem jungen weinerlichen Mädchen eine starke Frau wird. Aber auch Logan, Magda, Ben, Dachs, Gunnar … sind alles interessante Persönlichkeiten, an die man sich gern zurück erinnert.

Das Buch ist ein absolut würdiger Abschluss dieser Reihe.

Fazit
In „Das verbotene Eden – Magda und Ben“ gewinnt der Leser ein weiteres Mal viele neue Eindrücke von der Welt, in der Männer und Frauen sich hassen. Alles schließt sich zu einem vollständigen Bild, dass mich erschreckt aber auch sehr fasziniert hat. Thomas Thiemeyer platziert vor diesem beeindruckenden Setting gekonnt vielseitige Charaktere, die mit unverwechselbaren Eigenschaften begeistern.

„Das verbotene Eden“ ist eine tolle Reihe und ein Must-Read für alle Fans von Dystopien.


Tags:

Schreibe einen Kommentar