Das verbotene Eden. Logan und Gwen / Thomas Thiemeyer

20. August 2013 / Rezensionen / 1 Comment

Seit Juna aus dem Land der Frauen geflohen ist – mit einem Mann –, fühlt sich die junge Heilerin Gwen einsam und nichtswürdig. Sie schließt sich einem Spähtrupp an, der durch verlassene U-Bahn-Schächte in die Stadt der Männer vordringen soll. Doch der Einsatz scheitert grausam, und Gwen fällt in die Hände des jungen Kämpfers Logan, der sie als Sklavin verkaufen will. Logan aber hat die Rechnung ohne seine Gefühle gemacht – und setzt damit Ereignisse in Gang, die das Ende beider Welten bedeuten könnten … (Quelle)

Thomas Thiemeyer || Knaur || Das verbotene Eden 2 || 463 Seiten || Hardcover || 978-3-426-65325-8 || Kaufen?

Meine Meinung„Das verbotene Eden – Logan und Gwen“ steht seinem Vorgänger in nichts nach. Es ist sehr außergewöhnlich für eine Trilogie, dass es in jedem Band andere Protagonisten gibt. Waren es im ersten Buch noch David und Juna, so stehen hier Logan und Gwen im Mittelpunkt des Geschehens. Der Verdacht liegt nah, dass sich die Handlung aus Band 1 einfach nur noch einmal wiederholt, aber Thomas Thiemeyer hat die Geschichte wunderbar eindrucksvoll und spannend weitergeführt.

Im zweiten Band der Reihe erfährt man mehr über die Hintergründe der Geschichte, so dass sich nach und nach viele Fragen beantworten lassen. Je mehr ich erfahre, desto besser gefällt mir die Idee.

Handlungsort ist diesmal die alte Stadt, der Lebensraum der Männer. Ich bin fasziniert von den vielen Eindrücken, die man erhält. Es ist alles so erschreckend und Angst erfüllend, aber gleichzeitig überaus einnehmend. Eigentlich möchte man nicht weiterlesen, aber man muss einfach.

Mit Logan und Gwen hat Thiemeyer zwei interessante Charaktere geschaffen, die mich noch mehr fasziniert haben als David und Juna.

Gwens Trauer und Wut über den Verlust Junas hat mich berührt und war vollkommen verständlich. Wie oft hätte ich sie gern in den Arm genommen. Ihre Entwicklung im Verlauf der Handlung ist unglaublich beeindruckend. Gwen ist stark und kämpferisch, aber gleichzeitig auch sensibel und fürsorglich. Mir hat diese Vielzahl an Facetten, die man von Gwen erlebt, sehr gut gefallen.

Logan ist ein ebenso toller Charakter, der die Herzen der Leser höher schlagen lässt. Er lebt in einer geordneten Welt. Sein „Bruder“ Dachs und sein „Vater“ Gunnar sind die wichtigsten Personen in seinem Leben. Doch dann lernt er Gwen kennen und alles wird durcheinander gebracht. Auch hier erleben wir einen starken Wandlungsprozess.

Zum größten Teil wechselt die Perspektive zwischen den beiden Protagonisten. Es gibt aber diesmal auch einzelne Kapitel, die aus einer anderen Sicht geschrieben sind.

Zum Schreibstil lässt sich nicht viel sagen – er ist einfach toll. Ich habe das Gefühl, dass Thiemeyer für alles die richtigen Worte findet.

Thomas Thiemeyer konnte mich mit seiner Geschichte bis zum Ende fesseln. Das finale des zweiten Bandes ist so emotional und fesselnd, dass man gar nicht anders kann, als „Das verbotene Eden – Magda und Ben“ sehnsüchtig zu erwarten.

FazitIch finde diese Fortsetzung um Längen besser als den ersten Band. Die Geschichte ist emotionaler, spannender, gefährlicher. Neue Charaktere treffen auf neue Handlungsorte und führen dabei die Grundstory dennoch weiter. Wer sich mit dem ersten Buch also vielleicht nicht ganz anfreunden konnte, sollte sich trotzdem an die Fortsetzung wagen.


5/5 Y-Awards

Tags:

One response to “Das verbotene Eden. Logan und Gwen / Thomas Thiemeyer

Schreibe einen Kommentar