Das verbotene Eden. David und Juna / Thomas Thiemeyer

21. Januar 2012 / Rezensionen / 1 Comment

Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen.
Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …


Das verbotene Eden. David und Juna / Thomas ThiemeyerDas verbotene Eden - David und Juna von Thomas Thiemeyer
Verlag: Pan
Erscheinungsdatum: 22. August 2011
ISBN: 978-3-426-28360-3
Seitenzahl: 464
Genre: Jugendbücher
Reihe: Das verbotene Eden #1
Weitere Bücher der Reihe: Das verbotene Eden. Logan und Gwen, Das verbotene Eden. Magda und Ben
Goodreads / Zur Verlagsseite
four-stars (Mehr Infos zum Bewertungssystem)

Männer und Frauen. Feuer und Wasser. David und Juna. Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der 17-jährigen Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer …


Meine Meinung

Ich lese wahnsinnig gern Dystopien. Es ist interessant, sich vorzustellen, wie sich unser Leben verändern kann. Thomas Thiemeyer hat hier eine vollkommen neue Idee unserer zukünftigen Welt entstehen lassen.

Die Geschichte spielt im Jahr 2080, 65 Jahre nachdem Männer und Frauen zu Feinden wurden und seitdem in getrennten Welten leben.
Ich finde diesen Gedanken, dass ein einziger Impfstoff alle biologischen Gesetze auf den Kopf stellen kann, sehr interessant, allerdings wirkte das Ergebnis auf mich ein wenig stereotypisch. Männer leben in kahlen Städten, haben Waffen und Autos, während die Frauen in der Natur in Holzhäusern wohnen.
Ich hätte darüber hinaus gern noch mehr darüber erfahren, wie es zu der Situation gekommen ist. Warum sind die Frauen in die Wälder gegangen? Wie haben sie alles aufgebaut? Wie sieht die Welt außerhalb dieses Gebietes aus?
Die drei Dokumente aus dem Jahr 2015 geben einen kleinen Eindruck, wie die große Katastrophe begann, aber weitere Informationen gibt es kaum. Schade eigentlich.
Vielleicht erfährt man in den Fortsetzungen noch mehr.

Die Handlung wird abwechselnd aus der Perspektive Junas und Davids erzählt. So taucht der Leser in die unterschiedlichen Welten der beiden Protagonisten ein, lernt deren Gefühle und Ansichten kennen.
Nach und nach greifen die Handlungen ineinander, um in einem überaus eindrucksvollem Finale des ersten Bandes enden. Das Buch bleibt so durchgehend spannend und liest sich sehr zügig und macht vor Allem Lust auf mehr.

Die Charaktere sind sehr gegensätzlich und gerade deswegen wunderbar. Juna ist die starke Kämpferin während David ein sensibler, manchmal vielleicht auch naiver, Mönch ist. Ich mag es, wie sich die beiden immer weiter entwickeln, ihre Gefühle füreinander entdecken und beginnen für ihr gemeinsames Leben zu kämpfen.
Auch Nebencharaktere erhalten für den Verlauf der Geschichte eine entscheidende Rolle, was mir sehr gut gefallen hat. Dabei möchte ich vor Allem die Figur Sven hervorheben. Einfach toll die Idee.

Fazit

Das verbotene Eden bietet alles, was eine Dystopie haben sollte – eine schreckliche Zukunftsvision unserer Welt, interessante Charaktere und viel Gefühl. Wer Dystopien mag, sollte auch dieses Buch lesen.


Tags:

One response to “Das verbotene Eden. David und Juna / Thomas Thiemeyer

Schreibe einen Kommentar