buchberlin2016

BuchBerlin 2016 – Von unerwarteten Begegnungen und anderen Herzmomenten

7. Dezember 2016 / Bloggergeschichten / 0 Comments

Jetzt ist die BuchBerlin 2016 schon wieder fast 3 Wochen her und dennoch möchte ich euch meine Messeeindrücke nicht vorenthalten.

Zum ersten Mal zur BuchBerlin

Die Messe fand in diesem Jahr zum 3. Mal statt, aber für mich war es das erste Mal. Ich finde es sehr schade, dass für die Messe so wenig Werbung gemacht wurde. 2014 habe ich davon überhaupt nichts mitbekommen. 2015 habe ich dann mal das ein oder andere Plakat gesehen und in diesem Jahr dann auch vereinzelte Facebookbeiträge. Es ist so schade, dass diese kleine Messe so sehr in den Hintergrund rückt, denn sie ist trotz ihrer Größe einen Besuch wert.

Am Sonntag Vormittag habe ich mich mit meinem Mann (Träger und persönlichem Fotografen) auf den Weg zum Estrel gemacht und vor Ort meine Must-Have-Messe-Begleitung Jill getroffen.

Die Drachen und der Lustige Autor

Der erste Weg führte uns natürlich zu den Drachen. Hier wollte ich mir definitiv ein Buch kaufen. Julia Adrian war so lieb und hat mich beraten oder naja … eher jedes einzelne Buch schmackhaft gemacht!!! Aber es war ganz toll ein paar Worte mit ihr zu wechseln und 2017 MUSS ich endlich mal ihre Feen-Reihe lesen. Diesen Tag habe ich mir aber Ava Reeds „Mondprinzessin“ gekauft.

Gleich neben den Drachen stand der „Lustige Autor“ Greg Walters. Greg ist ein richtig sympathischer Typ, bei dem wir den Tag über immer wieder gelandet sind. Seine Reihe „Die Geheimnisse der Alaburg“ klingt nach einer spannenden Geschichte, so dass ich mir vor Ort gleich Band 1 kaufen musste und dazu hat Greg unserer Bibliothek Band 1 und 2 seiner Reihe geschenkt. Anfang 2017 könnt ihr sie dann in den Öffentlichen Berliner Bibliotheken ausleihen. Obwohl mein Mann sich auf der Messe für kein Buch interessierte, ist er nun derjenige, der Gregs Buch liest und bisher richtig gut findet.

gregwalters

Daneben habe ich weitere nette Autoren wie Laurence Horn, Sandra Florean, Mika M. Krüger und Linda K. Heyden (wieder)getroffen.

Nach Jahren getroffen

Zur Messe habe ich es auch ENDLICH geschafft, Kristina von Tintenmeer zu treffen. Wir haben zum ersten Mal vor über 3 Jahren etwas voneinander gehört. Durch eine Kollegin sind wir zueinander gekommen und haben angefangen miteinander zu schreiben. Mehrere Anläufe uns zu treffen haben nicht funktioniert, aber was lange währt wird gut: WIR HABEN ES GESCHAFFT!!! Ich freue mich riesig, dass es endlich geklappt hat, liebe Kristina. Beim nächsten Mal haben wir dann hoffentlich noch mehr Zeit zum Quatschen.

Kristina, Maria, Ich, Jill (v.l.)
Kristina, Maria, Ich, Jill (v.l.)

Herzmoment

Mein absolut größtes Highlight an diesem Tag war das Treffen von Nora Melling. Nora Melling ist eine der ersten Autoren, wenn nicht sogar DIE erste Autorin, die 2012 auf meinem Blog ein Kommentar hinterlassen hat. Jeder andere Buchliebhaber kann sich vielleicht in etwa vorstellen, was das für ein unbeschreibliches Gefühl ist.

Ich wusste gar nicht, dass sie auf der Messe anwesend ist und sie im Laufe des Tages zufällig entdeckt. Mehrfach bin ich an ihr vorbei gelaufen, bis ich mir endlich ein Herz gefasst und sie angesprochen habe. Sie konnte sich sogar an mich erinnern. Glaubt man das? Als ich ihr gestand, dass ich ihre Trilogie noch gar nicht beendet habe, schenkte sie mir glatt den letzten Band mit einer wunderschönen Widmung.

noramelling

Liebe Nora,

ich freue mich sehr, dich einmal getroffen zu haben. Ich danke dir so sehr für das Buch und freue mich auf das Schattenblüte-Finale.

Fazit

Ich erinnere mich heute noch gern an diesen Tag zurück. Es war ein rundum gelungener Tag. Ich habe viele tolle Menschen kennen gelernt und mal wieder tagelangen Gesprächsstoff mit Jill gehabt.

Hier noch alle Bücher, die ich mir aufgrund der Messe geholt habe:

buchberlinneuzugänge

Kennt ihr eines der Bücher? War noch jemand auf der BuchBerlin?


Tags:

Schreibe einen Kommentar